Dringlichkeit für Antrag der Grünen zur 380-kV-Leitung zurückgezogen

Ein von den Grünen nominierter Experte ist erkrankt und kann an den geplanten Ausschussberatungen nicht teilnehmen

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.03.2012
 

(LK)  In der Plenarsitzung des Landtages wurde heute, Mittwoch, 28. März, auf Antrag der Grünen die in der Präsidialsitzung vereinbarte Dringlichkeit zu ihrem eigenen Antrag betreffend die Teilverkabelung der 380-kV-Leitung einstimmig zurückgezogen. Der Grund dafür ist, dass ein von den Grünen nominierter Experte erkrankt ist und deshalb an den Ausschussberatungen  dieses Antrages heute Nachmittag nicht teilnehmen kann. Der Antrag wurde als normaler Antrag eingebracht und wird gemeinsam mit einem ähnlichen Antrag der Freiheitlichen in den zusätzlich angesetzten Ausschussberatungen am 25. April beraten. Im Ausschuss wird heute Nachmittag daher nur der Dringliche FPÖ-Antrag zur vom Justizministerium geplanten Schließung von Bezirksgerichten behandelt. q67-31