15 Chöre bei Chorwettbewerb Austria cantat in Salzburg

Widmann: Musikalische Wettbewerbe schaffen Freundschaften und ein Miteinander

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.06.2012
 

(LK)  "Der Chorverband Österreich veranstaltet dieses Jahr den österreichweiten Chorwettbewerb Austria cantat in Salzburg und von den insgesamt 15 teilnehmenden Chören kommen gleich vier aus Salzburg", freut sich Volkskulturreferentin Landesrätin Dr. Tina Widmann heute, Freitag, 22. Juni, beim Auftakt zum Chorwettbewerb im Schloss Mirabell.

"Der Chorwettbewerb zeigt den teilnehmenden Chören, wo sie musikalisch stehen. Er ist eine Bestätigung dafür, dass sich die vielen Proben, die in unzähligen Freizeitstunden geleistet werden, lohnen. Zudem gibt der Wettbewerb vielleicht einen Anstoß dazu, noch besser zu werden. Es eint die Sängerinnen und Sänger der teilnehmenden Chöre, wenn sie auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten und am Ende einen erfolgreichen Auftritt haben. Das macht zufrieden und entwickelt ein Gemeinschaftsgefühl", so Widmann weiter. Die Kunst des Singens sei aber nicht der alleinige Hintergrund und Sinn dieses Chorwettbewerbes. Im Mittelpunkt stehen auch die Begegnungen und das voneinander Lernen. Das schaffe Freundschaften und ein Miteinander.

"Vor allem in Zeiten einer immer stärker werdenden Entwurzelung vieler Menschen und einer voranschreitenden Vereinheitlichung ist die Rückbesinnung auf das eigene Brauchtum, auf den heimatlichen Lebensraum und auf das geistige und kulturelle Erbe unseres Landes besonders wichtig", betonte Landesrätin Widmann, die sich bei allen Freunden des Chorgesanges für die oftmals aufwändige, aber auch sehr schöne Chorarbeit und dem Chorverband Salzburg unter der Leitung von Präsident Dieter E. Schaffer für die professionelle Organisation bedankte und allen Sängerinnen und Sängern viel Spaß und Erfolg wünschte. Unter Verzicht auf manch andere Freizeitbeschäftigung haben sich die Sängerinnen und Sänger dazu entschlossen, durch aktive Mitarbeit und Engagement anderen Menschen Freude zu bereiten. q134-11b

Das Landespressebüro (Franz Neumayr) wird den Redaktionen Fotos anbieten.