Jugendarbeit im Museum

Widmann: Weiterbildungsveranstaltung am 13. Oktober im Bundesgymnasium Tamsweg

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.10.2012
 

(LK)  Unter dem Motto "Jugendarbeit im Museum" steht eine Weiterbildungsveranstaltung für Museumsmitarbeiter/innen der Orts-, Regional- und Fachmuseen des Landes Salzburg, die am Samstag, 13. Oktober, von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr im Bundesgymnasium Tamsweg stattfindet. Veranstalter ist der Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen, als Referent fungiert Dr. Klaus Heitzmann von der Initiative "Museumsjugend Tamsweg".

"Gerade in den Regionalmuseen werden Geschichte und Tradition schon jetzt zielgruppengerecht vermittelt. Die Weiterbildungsveranstaltung ist ein wertvoller Beitrag, um unsere Regionalmuseen zu einem noch attraktiveren Treffpunkt, Lern- und Bildungsort zu machen", sagte die für die Regionalmuseen und die Jugend in Salzburg ressortzuständige Landesrätin Dr. Tina Widmann heute, Mittwoch, 10. Oktober, im Vorfeld der Veranstaltung. Und Widmann weiter: "Unsere Jugend bringt viel Potenzial mit, das unsere Regionalmuseen sicher gut brauchen können."

Bei der Weiterbildungsveranstaltung wird unter Einbeziehung der "Museumsjugend Lungau" und unter Leitung von Dr. Klaus Heitzmann ein Workshop mit Praxisbezug angeboten. Der Historiker und Gymnasiallehrer Heitzmann ist auch Obmann des Lungauer Heimatmuseums Tamsweg und stellvertretender Obmann des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen. Der Kurs widmet sich der Frage, wie Jugendliche für ein Museum und zur kreativen Mitgestaltung gewonnen werden können. Nahziel ist es, den Teilnehmern möglichst viel an Rüstzeug und Vernetzungsinformation für eine erfolgreiche Jugendarbeit in einem Regionalmuseum mitzugeben.

Bei der diesjährigen Veranstaltung wird anhand des neuen Lehrplans anschaulich erläutert und diskutiert, wie sich Regionalmuseen mit ihren Inhalten einbringen und so über die Schule die Zielgruppe Schüler/innen bzw. Jugendliche erreichen können. Fernziel des Landesverbandes ist es, die Initiative "Museumsjugend", die 2009 mit dem "Salzburger Löwen", dem Jugendpreis der Salzburger Volkskultur, ausgezeichnet wurde, auf das gesamte Bundesland auszudehnen. "Ich möchte diese Aktivitäten unterstützen und werde versuchen, Synergien mit meinen Ressorts Jugend und Familie herzustellen", so Landesrätin Widmann.

Museums-Website als ausgezeichnete Fachbereichsarbeit

Zum zweiten Mal wurde der Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis von der Universität Salzburg in Kooperation mit dem Landesschulrat für Salzburg und Kärnten an die Verfasser/innen der besten Maturafachbereichsarbeiten in den Naturwissenschaften verliehen. Dazu zählen die Fächer Biologie, Mathematik, Physik, Chemie und Informatik. Als beste Fachbereichsarbeit in Informatik wurde jene von Gerhard Kocher prämiert, die er am Bundesgymnasium Tamsweg verfasst hat. Hinter dem Arbeitstitel "Content Management Systems am Beispiel von Joomla" verbirgt sich eine hochqualitative Neubearbeitung der Website www.museumsportal.com. Gerhard Kocher arbeitete bis 2012 bei der "Museumsjugend Lungau" in leitender Funktion und wirkt seither als Webmaster im Vorstand des Lungauer Museumsvereins Tamsweg. Die neue Website wird in Kürze der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Weitere Informationen zur Weiterbildungsveranstaltung erhält man unter der Telefonnummer 0662/8042-2604 oder per E-Mail museen@salzburgervolkskultur.at. Anmeldungen für die Veranstaltung sind ebenfalls an diese Kontaktdaten zu richten. q227-40a