Getreidekästen im Tennengau und Lungau saniert

Widmann: Gelungene denkmalpflegerische Projekte, die sich gut in die Landschaft einfügen

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.11.2012
 

(LK)  Im heurigen Jahr wurden zwei Getreidekästen im Lungau bzw. Tennengau mustergültig saniert. Es handelt sich dabei um den Marxten-Getreidekasten im Ortsteil St. Martin der Lungauer Gemeinde St. Michael sowie um den Getreidekasten des Vorderschefferbauern in der Gemeinde Annaberg, der im Ortsteil Astauwinkel steht. Dies teilte heute, Montag, 5. November, die für die Erhaltung des kulturellen Erbes ressortzuständige Landesrätin Dr. Tina Widmann mit.

Beide Sanierungsprojekte wurden vom Referat "Volkskultur und Erhaltung des kulturellen Erbes" des Landes Salzburg finanziell unterstützt.

Der Marxten-Getreidekasten in St. Michael stammt aus dem Jahr 1630 und wurde im Sommer 2012 generalsaniert. Restaurator Heinz Michael legte besonderen Wert darauf, dass die Substanz in ihrer Ursprünglichkeit erhalten wurde. Alte Putze und Ornamente sind nur ergänzt und nicht erneuert werden. Nun präsentiert sich der Getreidekasten zwar restauriert, aber in seinem ursprünglichen Erscheinungsbild. "Aus denkmalpflegerischer Sicht eine gelungene Arbeit, die den Charakter des historischen Baus betont", sagte Landesrätin Widmann.

Der Getreidekasten des Vorderschefferbauern in Annaberg, der aus der Zeit um 1700 stammt, wurde mit Lärchenschindeln neu eingedeckt. Landesrätin Widmann bezeichnete die gelungene Sanierung als "ein schönes Beispiel, wie sich ein Getreidekasten in das Hofensemble und das Landschaftsbild einfügt".

Zu diesem Thema gibt es ein Video mit dem Titel "Schätzen und bewahren", das im Webshop des Landes unter www.salzburg.gv.at/landversand kostenlos bestellt werden kann. q248-30