Großer Schatz heimischer Lieder und Jodler in Salzburg "gehoben"

Burgstaller: "Salzburger Lieder- und Jodlerschatztruhe" mit 555 Liedern und Jodlern hält alpenländisches Kulturgut lebendig

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.11.2012
 

(LK)  Eine wertvolle und in dieser Form wohl einzigartige Dokumentation alpenländischen Liedgutes, die "Salzburger Lieder- und Jodlerschatztruhe", wurde heute, Sonntag, 25. November, Nachmittag in der Salzburger Residenz unter dem Ehrenschutz von Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller vom Verein Salzburger Lieder- und Jodlerschatztruhe und dem Salzburger Volksliedwerk präsentiert.

"Diese Schatztruhe beinhaltet viele kleine musikalische Kostbarkeiten aus dem Alpenraum, die in Salzburg als wertvolles Kulturerbe gesammelt und für nachfolgende Generationen in attraktiver Form erhalten wurden", sagte Landeshauptfrau Burgstaller bei der Präsentation, an der auch Südtirols Landeshauptmann Dr. Luis Durnwalder, Bezirkstagspräsident Josef Mederer aus Bayern und Österreichs führender Volksliedforscher, Prof. Mag. Walter Deutsch, teilnahmen.

Die "Salzburger Lieder- und Jodlerschatztruhe" enthält 555 vierstimmig gesungene Lieder und Jodler und ist ein kulturelles Großprojekt zur langfristigen Sicherung alpenländischen Kulturgutes. Es umfasst in einer Kassette 18 CDs, die im Laufe von sechs Jahren besungen wurden, samt einem 700-seitigen Begleitband mit allen Texten und Noten. Das Attribut "Salzburger" bezieht sich auf den Entstehungsort der Dokumentation, die Musikstücke selber kommen aus Österreich, Südtirol und Bayern. Die umfassende Publikation stellt ein bewusst einfach gehaltenes Lehrbuch für alle dar – in erster Linie für sangesfreudige Laien, die an der Erhaltung und an der Praxis des Volksliedes und des Jodlers interessiert sind.

15.000 Stunden ehrenamtlich geleistete Arbeit

Die Arbeit einer kleinen Gruppe von Enthusiasten rund um Initiator Poidl Breinlinger für die "Schatztruhe" begann 2006. Seither wurde in rund 15.000 ehrenamtlich geleisteten Stunden gesammelt, dokumentiert und wurden Tonaufzeichnungen auf CD erstellt. Bei den 555 in die Schatztruhe gepackten Liedern und Jodlern handelt es sich zu 99,5 Prozent um traditionelle Volkslieder. Nur ein Bruchteil kann bestimmten Autorinnen und Autoren oder Komponistinnen und Komponisten zugeordnet werden. Die Sammlung ist in verschiedene Themengruppen gegliedert, zum Beispiel Weihnachtsfestkreis oder Jagd.

Die Auflage der in Eigenregie herausgegebenen Publikation beträgt zunächst 1.000 Stück. Das Kompendium ist im Buchhandel um 184 Euro erhältlich, kann aber auch direkt unter www.liederschatztruhe.at bestellt werden.

Burgstaller: Volkskulturellen Reichtum bewahren und hinaustragen

"Den großen Reichtum des authentischen heimischen Liedgutes vor der Vergessenheit zu bewahren und hinauszutragen, hat einen hohen dokumentarischen und volkskundlichen Wert", so Burgstaller weiter. "Bedeutend ist im Fall der Salzburger Schatztruhe auch der praktische Nutzen für alle, die dadurch die Chance erhalten, ihr persönliches Repertoire an Liedern und Jodlern erheblich zu erweitern. Gerade in Zeiten einer weltweit oft uniformen Alltagskultur ist es besonders erfreulich, wenn das allgemein wieder wachsende Interesse an den Wurzeln der eigenen Volkskultur mit so viel Begeisterung und so viel Können dokumentiert wird, wie hier am Beispiel der Salzburger Schatztruhe." q265-52a