Multifunktionales Gebäude für Schule und Vereine

Haslauer: 3,8 Millionen Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds für Neubau in Thalgau
Salzburger Landeskorrespondenz, 26. May 2013

(LK)  Nach knapp zweijähriger Bauzeit wurde heute, Sonntag, 26. Mai, das multifunktionale Gebäude mit der neuen 13-klassigen Volksschule samt Doppelturnhalle und Nebenräume, der Theaterbühne, den Räumlichkeiten für die Sportschützen, der Kletterhalle und der öffentlichen Bibliothek in Thalgau offiziell von Gemeindereferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer eröffnet. Die Baukosten beliefen sich auf knapp zwölf Millionen Euro, davon kamen knapp 3,8 Millionen Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds.

Das Gebäude hat eine Nettogeschoßfläche von rund 4.700 Quadratmetern und steht nun zirka 30 Lehrpersonen und rund 220 Schülerinnen und Schülern zur Verfügung. "Für die Schülerinnen und Schüler und ihre engagierten Lehrkräfte steht nunmehr ein modernes und zweckmäßiges Haus, das in jeglicher Hinsicht den Anforderungen eines modernen Unterrichtswesens entspricht, zur Verfügung", sagte Gemeindereferent Haslauer bei der heutigen Eröffnung.

Ganzjährige Nutzung als Herausforderung

Eine Herausforderung für die planenden Architekten, Firma Forsthuber und Martinek Architekten ZT GmbH, war es, neben der Volksschule auch ein Zentrum für unterschiedliche Vereine und Nutzende, die den Neubau ganzjährig nutzen können und somit ein lebendiges Gemeindeleben ermöglichen, zu schaffen. Die Differenzierung, Gliederung und Rhythmisierung des Baukörpers vernetzt sich mit dem örtlichen Umfeld und schafft eine Vielzahl von hochwertigen Außenräumen für unterschiedliche soziale und kulturelle Ereignisse. Der Außenraum mit den Sitzinseln ist unter anderem auch für die Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Seniorenwohnhaues ein wichtiger Freibereich zum Verweilen. Besonderer Wert wurde auf hochwertigen Schallschutz im gesamten Bauwerk gelegt. Die Bauleitung übernahm PM 1 Projektmanagement.

Lesen, Kochen, Musizieren und Klettern

Die Zugänge der Vereine sind bewusst vom Schulzugang getrennt. Die Geschosse sind in einer Splitlevelstruktur entwickelt und werden durch eine offene Spieltreppe (Bühne) in der Raumhalle verbunden. Zwölf Klassen haben immer zwischen zwei Klassen einen Gruppenraum. Im Erdgeschoß befinden sich neben der Schulbibliothek auch die Schulküche, der Musikraum, der Religionsraum, die Nachmittagsbetreuung und der Fahrschülerinnen- und -schülerraum. Die Räume der Schulverwaltung, die Werkräume und die Vorschulklasse sind im zweiten Stock untergebracht. Im Untergeschoß befinden sich die Zentralgarderobe, der Sportschützenverein und ein Verbindungsgelenk zur Kletterhalle beziehungsweise Hauptschule. Neben dem Schulhof, dem verkehrsfreien Schulvorplatz und der Spielaula gibt es eine Dachterrasse als Pausenbewegungsfläche im Freien für die Kinder. Die große Schul- und Veranstaltungshalle mit einer Theaterbühne hat außen und innen Tribünen. Die neue Turnhalle kann von allen Thalgauer Vereinen und Institutionen genutzt werden.

Mit der Kraft der Sonne

Im Schulhof wurde neben der Pflanzung von verschiedenen Obstbäumen auch die Errichtung einer Fotovoltaikanlage zur ökologischen und energieneutralen Stromerzeugung vorgenommen. Hier können die Schülerinnen und Schüler an einem Monitor den aktuellen Stand der Stromerzeugung mit Sonnenkraft ablesen. Mit dem Anschluss an das Biomasseheizwerk Nahwärme Thalgau wird ebenfalls ein wichtigen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasen geleistet. r115-55