Historischer Wasserbehälter in Golling gelungen restauriert

Schellhorn: Das Land wäre ohne solche Kleinode viel ärmer

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.07.2013
 

(LK)  Der historische Wasserbehälter der Gemeinde Golling stammt zirka aus dem Jahr 1910. Er weist Zierelemente des Jugendstils beziehungsweise des Sezessionsstils an der Vorderseite des Außenputzes auf. Die Gemeinde Golling und das Land Salzburg beschlossen gemeinsam, den Speicher zu erhalten. Er wurde unter Aufsicht des Oberndorfer Restaurators Peter Mayer saniert und restauriert. Die Kosten der Restaurierung, die sich die Gemeinde Golling und das Land Salzburg (Referat für Volkskultur – Fachbereich Erhaltung kulturelles Erbe) teilten, beliefen sich auf 4.800 Euro.

"Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Gerade Bauwerke aus der Epoche der beginnenden Moderne sind in den ländlichen Gemeinden selten anzutreffen. Sie sind Teil unseres kulturellen Erbes und unbedingt erhaltenswert. Ohne solche Kleinode wäre unser Land viel ärmer. Beim Gollinger Wasserspeicher handelt sich um ein gelungenes Beispiel für Kunst am Bau vor mehr als 100 Jahren", so Kulturreferent Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn, der sich bei allen Mitwirkenden bedankte.

Der vergleichsweise kleine Wasserbehälter steht unmittelbar oberhalb des Friedhofs von Golling. Er ist über die Trögergasse und die Friedhofgasse erreichbar. r164-110