Mit Herzblut gestaltete regionale Schatzkammern

Schellhorn bei Pongauer Museumsnacht / Wertvoller Beitrag zur anschaulichen Aufbereitung von Wissen um die eigene Region

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.08.2013
 

(LK)  "Jedes einzelne Museum ist eine liebevoll und mit Herzblut gestaltete Schatzkammer. Gemeinsam bilden sie wichtige Teile der Geschichte und damit auch der Gegenwart des Pongaus ab. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur anschaulichen Aufbereitung von Wissen um die eigene Region." Das betonte gestern, Mittwoch, 14. August, Abend Kulturreferent Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn, in dessen Ressortzuständigkeit auch die zahlreichen Salzburger Regionalmuseen fallen, bei seinem Besuch der traditionellen Pongauer Museumsnacht. Dabei präsentierten sich elf Museen der Sonnenterrasse, im Gasteinertal und im Ennspongau für nur drei Euro mit einem attraktiven Rahmenprogramm den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern.

Schellhorn zeigte sich von der thematischen Bandbreite der regionalen Museen im Pongau beeindruckt. Diese reicht vom Bergbau über Mineralien, Archäologie, volkskulturelle Besonderheiten, Heilbadewesen, Ski- und Eisenbahngeschichte bis hin zur kleinen privaten Techniksammlung. Bei seinem Besuch unter anderem im Tauernbahn-Museum in Schwarzach bedankte sich der Kulturreferent bei allen Initiatoren der Pongauer Museumsnacht und bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pongauer Regionalmuseen für deren Engagement. r180-40b