Innovative Tourismusprojekte werden gefördert

Haslauer: Bewerbung für "Innovationsmillion" und österreichischen Innovationspreis Tourismus noch bis 4. Oktober möglich

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.08.2013
 

(LK)  Mit der "Innovationsmillion" und dem "Innovationspreis" setzen das Wirtschaftsministerium und die Bundesländer auch dieses Jahr wieder gemeinschaftlich Anreize für Tourismusinnovationen. "Der Salzburger Tourismus als starkes Zugpferd wird durch innovative Angebote weiter gestärkt und bleibt somit auch in Zukunft international interessant", erklärte Tourismusreferent Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer heute, Montag, 19. August.

So fördert das Land Salzburg mit der "Innovationsmillion" auch dieses Jahr wieder Tourismusprojekte, die besonders innovativ sind. Unterstützt werden Konzepte, in denen Tourismusbetriebe kooperieren oder auch mit anderen Unternehmen gemeinsam ein neuartiges buchbares Angebot entwickeln. Projekte ab 150.000 Euro können mit 50 Prozent gefördert werden. Die Förderstelle berücksichtigt alle Kosten, die durch Konzeption, Entwicklung und Umsetzung des Angebots entstehen.

Bewerbungen sind bis 4. Oktober bei der Wirtschaftsabteilung des Landes Salzburg, Südtiroler Platz 11, Postfach 527, 5010 Salzburg, Telefon: 0662/8042-3800, E-Mail: wirtschaft@salzburg.gv.at einzureichen.

Österreichischer Innovationspreis Tourismus ausgeschrieben

Für bereits existierende Angebote wurde ebenfalls von Bund und Ländern der "Österreichische Innovationspreis Tourismus" (ÖIT) ausgeschrieben. Dabei werden dieses Jahr buchbare, kulturtouristische Angebote gesucht.

Kulturtouristisch können sowohl Ereignisse in den Bereichen Festspiele und Festivals, Brauchtum und Volkskultur, Museen und Ausstellungen, Erlebniswelten oder wiederkehrende Events sein. Dabei werden zwei Kategorien unterschieden: In die erste Kategorie fallen saisonale Ereignisse, die regelmäßig wiederkehren. In der zweiten Kategorie können Ganzjahresangebote eingereicht werden. Wichtig bei beiden ist, dass das Angebot bereits buchbar ist, nach dem 1. Jänner 2011 implementiert wurde und seit mindestens vier Monaten auf dem Markt besteht. Teilnahmeberechtigt sind Einrichtungen und Organisationen der österreichischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft sowie Kooperationen, zum Beispiel mit anderen Tourismusbetrieben, mit Tourismusverbänden oder mit Einrichtungen, die im Kulturbereich tätig sind.

In einer Landes-Vorausscheidung ermittelt eine unabhängige Jury jeweils eine Einreichung pro Kategorie, die dann für den bundesweiten ÖIT 2014 nominiert werden. Salzburger Betriebe und Kooperationen können ihre Projekte bis 25. September bei der ITG Innovations- und Technologietransfer Salzburg – Innovationsservice für Salzburg, Faberstraße 18, 5027 Salzburg, Telefon: 0662/254300-54, E-Mail: lorenz.maschke@innovationsservice.at einreichen. Die ITG berät kostenlos bei den Einreichungen zu "Innovationsmillion" und "Innovationspreis" und unterstützt bei der Entwicklung von neuen Tourismusangeboten. r183-92

Weitere Informationen: Mag. Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Tel.: 0662/8042-2332, Mobil: 0664/1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at