Gütesiegel für Stille-Nacht-Museum in Arnsdorf

Schellhorn: 27 Salzburger Museen haben bereits das begehrte Österreichische Museumsgütesiegel

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.09.2013
 

(LK) Das Stille-Nacht-Museum in Arnsdorf (www.stillenachtarnsdorf.at) in der Gemeinde Lamprechtshausen gehört seit wenigen Tagen zu den 204 österreichischen und 27 Salzburger Museen, die aktuell durch das Österreichische Museumsgütesiegel eine Qualitätsauszeichnung tragen. Am Samstag, 28. September, um 17.30 Uhr wird im Museum in Arnsdorf die Sonderschau "Franz Xaver Gruber. Der Musiker" eröffnet.

Beim 24. Österreichischen Museumstag, der unter dem Titel "Museen ohne Grenzen – Zwischen Globalisierung und Regionalisierung" in Bozen stattfand, wurde das Österreichische Museumsgütesiegel an acht neue Bewerber aus ganz Österreich verliehen. Das Stille-Nacht-Museum in Arnsdorf war heuer das einzige Salzburger Museum, dem diese begehrte Auszeichnung zuerkannt wurde.

Zwölf weiteren Museen, darunter das Dommuseum zu Salzburg und das Museum der Moderne, wurden die Gütesiegel um weitere fünf Jahre verlängert. Somit hat Salzburg nun 27 Museumsgütesiegelträger und schneidet damit im österreichweiten Vergleich ganz hervorragend ab.

Kulturreferent Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn freut sich über den erneuten Qualitätsnachweis für ein weiteres Salzburger Museum und gratuliert herzlich. "Die Qualität der Salzburger Museen ist insgesamt ausgezeichnet. Es ist aber besonders beeindruckend, dass das auch für die größtenteils immer noch ehrenamtlich geleistete Museumsarbeit in den Regionalmuseen gilt. Die Auszeichnung für das Arnsdorfer Stille Nacht Museum ist ein weiterer Beweis dafür. Ich bedanke mich von Herzen bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Wir werden entsprechend unserer Möglichkeiten die Bemühungen unterstützen, dass die Zahl der Museumsgütesiegelträger weiter wächst", versicherte Landesrat Schellhorn.

"Museum" ist ein ungeschützter Begriff

Die Bezeichnung "Museum" ist in Österreich durch kein Gesetz definiert und der Begriff daher nicht geschützt. Jede Zurschaustellung von Objekten darf sich "Museum" nennen. Das Österreichische Museumsgütesiegel soll einem Wildwuchs vorbeugen und Interessierten einen gesicherten Standard garantieren. Darunter fallen etwa die Präsentation, die Wissenschaftlichkeit, die Sammlungsverwaltung, die Vermittlungstätigkeit oder Serviceleistungen wie Öffnungszeiten.

Das Österreichische Museumsgütesiegel wurde auf Basis internationaler Standards nach den Definitionen von ICOM (International Council of Museums, einer Tochterorganisation der UNESCO, Paris) erarbeitet und festgelegt. Es wurde vom Nationalkomitee ICOM Österreich und vom Museumsbund Österreich 2002 erstmals verliehen.

Für die Jury des Österreichischen Museumsgütesiegels erfüllt das Stille-Nacht-Museum in Arnsdorf alle geforderten Kriterien. "Für die Regionalmuseen ist die Auszeichnung von enormer Bedeutung, da sie sich dabei in Gesellschaft von Bundes- und Landesmuseen befinden", weiß Museumsreferentin Mag. Dagmar Bittricher vom Referat "Volkskultur und Erhaltung des kulturellen Erbes". Bittricher ist auch seit Jahren im Vorstand des Internationalen Komitees für Regionalmuseen (ICR) tätig.

27 Salzburger Museen mit gültigem Museumsgütesiegel

Träger des Österreichischen Museumsgütesiegel in Salzburg sind: Montanmuseum Altböckstein, Museum Bramberg, Bergbau- und Gotikmuseum Leogang, Bergbaumuseum und Schau
stollen Mühlbach am Hochkönig, Museum Fronfeste Neumarkt am Wallersee, Museum Radstadt und Schloss Lerchen, Museum Schloss Ritzen Saalfelden, Haus der Natur Salzburg, Waggerl Haus Wagrain (alle seit 2002), Salzburg Museum, Domgrabungsmuseum Salzburg, Volkskundemuseum Salzburg, Festungsmuseum Salzburg, Spielzeug Museum Salzburg (alle seit 2003), Salzburger Freilichtmuseum Großgmain, Salzburger FIS-Landesskimuseum Werfenweng (beide seit 2005), Seelackenmuseum St. Veit (seit 2006), Museum Burg Golling, Museum Tauernbahn Schwarzach (seit 2007), Dommuseum Salzburg, Museum der Moderne Salzburg (beide seit 2008), Die Bachschmiede Wals (seit 2009), Museum Zum Pulvermacher Elsbethen-Glasenbach, Salzburger Barockmuseum (bis 2015 gültig, jedoch geschlossen) (beide seit 2010), Panoramamuseum Salzburg, Keltenmuseum Hallein (beide seit 2011) und Stille-Nacht-Museum Arnsdorf (2013).

115 Museen und Sammlungen auf einen Blick

"Museen im Land Salzburg" ist heuer in der Schriftenreihe des Landes-Medienzentrums (Sonderpublikationen Nr. 245) ein ansprechender Überblick über die vielfältige Salzburger Museumslandschaft erschienen, in dem 115 Museen und Sammlungen im ganzen Land vorgestellt werden. Erhältlich ist die 137-seitige Publikation zum Preis von zwölf Euro (zuzüglich Versandkosten)

Weitere Informationen auch auf der Website des Landes unter www.salzburg.gv.at/museen. r215-110

Weitere Informationen: Dr. Heinrich Breidenbach, Büro Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn, Tel.: 0662/8042-4841, Mobil: 0664/8565718, E-Mail: heinrich.breidenbach@salzburg.gv.at