Betriebe profitieren von Projekten der Salzburg Research

Beschluss des Finanzüberwachungsausschusses des Salzburger Landtages

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.11.2013
 

(LK)  Unter dem Vorsitz von LAbg. Ing. Mag. Roland Meisl (SPÖ) befasste sich der Finanzüberwachungsausschuss heute, Mittwoch, 13. November, mit einem Bericht des Landesrechnungshofes über die Salzburg Research Forschungsgesellschaft und nahm diesen einstimmig an.

Zwischen 2005 und 2011 hat die Salzburg Research insgesamt 347 Projekte mit Partnerunter-nehmen abgewickelt. Von diesen hatten 35,2 Prozent den Sitz im Land Salzburg, 41 Prozent in anderen österreichischen Bundesländern und rund 24 Prozent im Ausland. Der Landesrechnungshof befragte alle 92 vom Land geförderten Projektpartner. 25 beantworteten freiwillig Fragen zu ihrer Firma sowie zum konkreten Projekt mit der Salzburg Research und rund 92 Prozent bewerteten die Zusammenarbeit mit der Salzburg Research als "sehr gut", heißt es in dem Bericht. Die Salzburg Research hat sich als Leitbetrieb im Bereich der Software-Entwicklung etabliert, ihr Knowhow ist ein bedeutender wirtschaftsfördernder Faktor. Siehe dazu auch die LK-Meldung vom 26. September 2013. Der Bericht des Landesrechnungshofes steht auf der Landes-Website im Wortlaut zur Verfügung. 

LAbg. Gudrun Mosler-Törnström (SPÖ) sagte: "Was die Salzburg Research auszeichnet, das ist die anwenderorientierte Forschung und auch das Lukrieren eines sehr hohen Anteiles an EU-Fördergeldern. Ebenso funktioniert die Partnerschaft mit anderen Institutionen und Universitäten ausgezeichnet." Zudem sei, so Mosler-Törnström, die Salzburg Research ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. LAbg. Mag. Hans Scharfetter (ÖVP) betonte, dass das Unternehmen sehr vorbildlich agiere und vorbildliche Arbeit leiste. LAbg. Cyriak Schwaighofer (Grüne) ergänzte, dass die Sonderprüfung durch den Rechnungshof für die Salzburg Research ein ausgezeichnetes Ergebnis brachte. r252-13