18 Nominierungen für Energy Globe Awards Salzburg 2014

Die Preise in den Kategorien Luft, Erde, Feuer, Wasser und Jugend werden am 4. Februar im ORF-Landesstudio verliehen

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.01.2014
 

(LK)  Insgesamt 18 Projekte wurden in den Kategorien Luft, Erde, Feuer, Wasser und Jugend für die Energy Globe Awards Salzburg 2014 nominiert. Die Preise werden am Dienstag, 4. Februar, von 17.00 bis 18.00 Uhr im ORF-Landesstudio Salzburg, Nonntaler Hauptstraße 49 d, verliehen. Im Anschluss daran werden um 20.00 Uhr die Preisträger der Energy Globe World Awards 2014 ausgezeichnet. Erstmals wird dieser renommierte Preis für erneuerbare Energie in Salzburg vergeben.

"An diesem Tag werden spannende Projekte aus dem Land Salzburg und der ganzen Welt bei uns zu Gast sein. Der Bogen spannt sich von regionalen Projekten bis hin zu internationalen Entwicklungen. Energiesparen fängt beim Verhalten jedes Einzelnen an", sagte heute, Dienstag, 28. Jänner, Energiereferent Landesrat Dipl.-Ing. Dr. Josef Schwaiger. "Salzburg hat sich ehrgeizige Energieziele gesteckt und diese werden auch international anerkannt. Gerade auch die Salzburger Projekte und Unternehmen leisten zur Erreichung einen wichtigen Beitrag und werden richtungsweisende Entwicklungen präsentieren. Wir danken alle Einreichern für ihr Engagement und die Kraft, die sie in ihre Projekte stecken", so Landesrat Schwaiger. Mit 44,3 Prozent Anteil erneuerbarer Energie am Gesamtenergieverbrauch gehört Salzburg zu den führenden Regionen in Europa.

In der Kategorie Luft wurden für den Energy Globe Award Salzburg 2014 die Projekte "Smart Grids – Waschen bei Sonnenschein" der Gemeinde Köstendorf, "Klimaladen – Was hat mein Konsum mit dem Klima zu tun?" des Regionalverbandes Salzburger Seenland, der Landratsämter Traunstein und Berchtesgadener Land und der EuRegio Salzburg-Berchtesgadener Land-Traunstein, "Verbund-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern" vom Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern und "Energieeffizienz auf 3.100 m" von der Energietechnik Winkler GmbH nominiert.

In der Kategorie Erde muss sich die Jury zwischen der Umweltbaustelle Wenger Moor der Biotopschutzgruppe HALM, dem Kultur- und Gemeindezentrum Hallwang, einem architektonischen Juwel als Plusenergiehaus, der vollsolaren Heizung ohne CO2-Ausstroß der Landwirtschaftlichen Fachschule Kleßheim, der Passivhausschule Zell am See/Schüttdorf der Stadtgemeinde Zell am See, dem Universal Klimawaldprojekt des Universal Versands und Österreichs erstem energieautarken Schulhaus der Energietechnik Winkler GmbH entscheiden.

Das Niedrigstenergie-Dienstleistungsgebäude mit innovativer Haustechnik der Straßenmeisterei Flachgau von der Landesbaudirektion Salzburg und der Palfinger Hybrid der Palfinger AG wurden für die Kategorie Feuer nominiert.

In der Kategorie Wasser handelt es sich bei den Nominierungen um die Projekte "Wasser-Spiegel – Die Wasserwelt der Salzburg AG", "Wasser- und Stromeinsparung mit Absicherung der Genossenschaft" der Wassergenossenschaft Schleedorf, Matthäus J. Wimmer, und "Extra Strong Urinal Cap – Nr. 1 Solution für every Urinal" der CSE Clean Solution GmbH.

In der Kategorie Jugend stehen die "Breitenverstellbare Francis-Turbine" der HTBLuVA Salzburg, der "Digitale Elektronische Fingerabdruck" der HTL Hallein, sowie "Soilution – The Future of Soil" der HLFS Ursprung zur Auswahl. s21-36