Neues Wohnen mit zukunftsweisendem Mobilitätskonzept

Mayr bei der Übergabe von 48 Wohneinheiten im "Freiraum Maxglan"

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.03.2014
 

(LK)  "Das Bauprojekt 'Freiraum Maxglan' ist eine überaus erfolgreiche Kooperation mehrerer gemeinnützigen Bauträger. Die Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugenossenschaft (gswb), Heimat Österreich, Salzburg Wohnbau und die Genossenschaft Die Salzburg haben hier eine neue Wohnanlage mit rund 300 Wohnungen errichtet. 98 Wohneinheiten davon wurden von der gswb errichtet, und einen Teil davon darf ich heute übergeben. Besonders stolz bin ich auf das besondere Mobilitätskonzept dieser Anlage: so erhält zum Beispiel jeder Haushalt eine Gratis-Jahreskarte des Salzburger Verkehrsverbundes. Dies ist ein zukunftsweisender Ansatz", erklärte Wohnbaureferent Landesrat Hans Mayr heute, Donnerstag, 13. März, bei der Übergabe von 48 Wohneinheiten.

Erstmals wurde bei einem Wohnbau-Großprojekt ein umfassendes Mobilitätskonzept umgesetzt. Die Wohnhäuser sind an wichtige Ziele wie O-Bus-Haltestellen, Grünräume, Kindergarten und Nahversorger mit direkten Wegverbindungen des Fuß- und Radwegenetzes angebunden. Unmittelbar bei den Hauseingängen sind ausreichend Fahrradabstellplätze mit Witterungsschutz und Absperrmöglichkeit errichtet worden. Für die Bewohner werden Elektro-Fahrräder und Elektro-Roller sowie Ladestationen mit Fotovoltaik-Anlage zur Verfügung gestellt. Mit einem Pool von E-Pkw ist darüber hinaus ein Car-Sharing möglich. Bewusst wurde der in der Stadt übliche Stellplatzschlüssel von 1,2 Stellplätzen pro Wohneinheit auf einen bis 1,1 Stellplätze pro Wohneinheit heruntergesetzt. Im Gegenzug werden Tickets für die "Öffis" zur Verfügung gestellt.

Das Wohnbauprojekt "Freiraum Maxglan" ist eine Kooperation der vier in der Stadt Salzburg ansässigen gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften gswb, Die Salzburg, Heimat Österreich und Salzburg Wohnbau. Im Freiraum Maxglan sind Umweltaspekte, der Bezug zu Familie und Geborgenheit und die Einbindung sozialer Bedürfnisse von wesentlicher Bedeutung. Fünf Wohnfelder mit familiären Wohneinheiten bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern individuelle und naturnahe Freiräume. Auf so genannten Schollen errichtet, "schweben" diese Wohnfelder etwa 1,5 Meter über dem Parkboden. Der Bereich unterhalb der Schollen wird als Parkmöglichkeit mit natürlicher Belichtung genutzt. Auf den fünf Wohnfeldern befinden sich Spielplätze. Für noch mehr Abenteuer gibt es viele weitere Spielplätze im Park. Direkt im Wohnpark können die Kinder in die Obhut eines Kinderhorts gegeben werden. Eigene Räumlichkeiten für Veranstaltungen fördern das gemeinsame Leben. Mit dem Freiraum Maxglan wird eine wichtige Lücke im Radwegenetz Salzburgs geschlossen. Diese umweltfreundlich gestaltete Verbindung beinhaltet auch einen Fußweg und ist ökologisch ausgerichtet. Die Zugänge sind barrierefrei. Autofreie Durchfahrten und eine 30er-Zone rund um den Wohnpark sorgen für Sicherheit und Ruhe. s55-60c