30 Laufkilometer Archivalien gelagert

Landesarchiv öffnet voraussichtlich am 10. September nach Umbau seine Pforten / Neuer Aufzug ermöglicht barrierefreien Zugang

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.08.2014
 

(LK)  Voraussichtlich am Mittwoch, 10. September, öffnet der Benutzersaal des Salzburger Landesarchivs wieder seine Pforten. Die im Juni dieses Jahres begonnenen Umbauarbeiten sind nunmehr abgeschlossen. Eingebaut wurde unter anderem ein neuer Aufzug, der außerdem bis in den fünften Stock des Gebäudes verlängert wurde. "Nunmehr sind alle Speicher des Landesarchivs per Lift erreichbar, was den Transport der Archivalien wesentlich erleichtert. Der neue Aufzug gewährleistet außerdem auch den barrierefreien Zugang zum Benutzersaal", betonte dazu heute, Mittwoch, 27. August, der Leiter des Landesarchivs Mag. Dr. Oskar Dohle.

Im Salzburger Landesarchiv sind 30 Laufkilometer Archivalien aus den vergangenen mehr als 1.000 Jahren, beginnend ab dem Mittelalter, gelagert. Neben historischen Überlieferungen finden sich im Archiv auch alle rechtsrelevanten Verwaltungsschriften der Landes- und Bezirksverwaltungsbehörden sowie der Gerichte. Damit sei das Salzburger Landesarchiv als "Gedächtnis des Landes" und als "Garant für die Rechtssicherheit" zu bezeichnen, so Oskar Dohle, der sich bei den Salzburgerinnen und Salzburgern für das Verständnis für den eingeschränkten Betrieb bedankte. Das Archiv war während der Umbauphase nur in einem "Notbetrieb" für die Einsicht in die grundbücherliche Urkundensammlung bzw. in Ausnahmefällen in das handgeschriebene Grundbuch zugänglich. s183-40