Afrika, Cashew-Nüsse und Volkstanz

Schellhorn besuchte 18. Stammtisch der Kulturen im Müllner Bräu in Salzburg / Volkskultur trägt aktiv zu Integration bei

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.10.2014
 

(LK)  In Österreich tragen sehr viele Menschen in Kindergärten, Schulen, Sportvereinen, Nachbarschaften, Betrieben, Initiativen, Parteien oder Pfarren zu gut gelingender Integration bei. "Besonders hervorzuheben ist hier der Beitrag der Volkskultur in Salzburg", betonte Kulturreferent Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn heute, Montag, 6. Oktober, Abend beim 18. Stammtisch der Kulturen im Salzburger Müllner Bräu.

Auch den 18. Stammtisch habe wieder eine unverkrampfte Atmosphäre der kulturellen und menschlichen Begegnung ausgezeichnet. Schellhorn: "Die Volkskultur sorgt für eine attraktive Mischung. In Salzburg lebende Menschen aus Nigeria haben über Cashew-Nüsse und Früchte informiert, es wurde zum Tanz aufgespielt und unter fachkundiger Anleitung schon für den Volkstanz Kathrein geübt."

Kultur aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa

Genaue Zahlen gibt es nicht. Aber in der Salzburger Volkskultur weiß man von mindestens fünfzig Kulturvereinen von verschiedenen in Salzburg lebenden Nationalitäten oder Volksgruppen, die hier ihre Musik, Tänze, Sprache, Trachten, Küche etc. pflegen. Darunter sind viele europäische Länder und Regionen, ebenso wie Menschen aus Afrika, Asien oder Lateinamerika. Die Salzburger Volkskultur und die Salzburger Heimatvereine suchen aktiv den Kontakt und den Austausch mit diesen Gruppen.

Stammtisch der Kulturen seit 2012 im Müllner Bräu

Die Idee zu diesen Kulturen-Stammtischen hatte 2012 der langjährige Landesobmann und jetzige Ehren-Landesobmann der Salzburger Heimatvereine, Erwin Eder aus Straßwalchen. "Wenn wir alle in unserem jeweiligen Bereich solche Akzente setzen, werden wir die großen Herausforderungen unserer täglich kleiner werdenden Welt meistern", so Landesrat Schellhorn, der sich bei den Salzburger Heimatvereinen und insbesondere bei Erwin Eder bedankte. s218-54