Menschen, die das Gemeinwohl in den Vordergrund stellen

Haslauer zeichnete verdiente Bürgerinnen und Bürger mit Landes- und Bundesauszeichnungen aus

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.11.2014
 

(LK)  Bei einem Ehrungsfestakt des Landes in der Salzburger Residenz wurden gestern, Mittwoch, 12. November, Abend Bundes- und Landesauszeichnungen an verdiente Bürgerinnen und Bürger verliehen. "In ihrem Beruf oder auch ehrenamtlich haben diese Mitbürgerinnen und Mitbürger stets dem Gemeinwohl den Vorzug eingeräumt. Wir alle wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist. Und ich weiß auch, dass vieles nur funktioniert, weil oft Arbeit im Stillen und im Hintergrund geleistet wird", sagte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer beim Festakt.

"Wenn ich so in die Runde blicke, sehe ich Menschen, die mehr als das Übliche getan haben, ich sehe Menschen mit Vorbildwirkung, auf die wir stolz sind. Sehr viele Verdienste beruhen auf ehrenamtlichem Engagement. Und das ist eine wichtige Grundlage unseres Zusammenlebens in der Gemeinschaft", so der Landeshauptmann.

"Wo immer auch Menschen in einem der vielen Tätigkeitsfelder unserer Gesellschaft tätig sind: Es sind stets der persönliche Einsatz und die selbst auferlegte soziale Verantwortung, die zu jenen Leistungen führen, die am heutigen Abend ausgezeichnet werden. Es ist ein Einsatz, der im Einzelfall bis zur Rettung eines Menschenlebens – unter Gefährdung des eigenen Lebens – gehen kann.

Der Berufstitel Hofrat wurde verliehen an:

•        Professor Dipl.-Ing. Hermann Hinterstoisser aus Puch

Professor Dipl.-Ing. Hermann Hinterstoisser trat 1984 als Naturschutz-Sachverständiger in den Salzburger Landesdienst ein. Seit 1993 ist er Leiter des Referates Naturschutzgrundlagen und Sachverständigendienst. 1995 entwickelte er, erstmalig für Österreich, ein beispielgebendes Naturschutz-Förderungssystem für den Wald und seit 1989 ist er auch gemeinsamer Ländervertreter Österreichs beim Europarat in Straßburg.

•        Dipl.-Ing. Franz Mair aus Salzburg

Dipl.-Ing. Franz Mair ist seit Jänner 1990 beim Amt der Salzburger Landesregierung tätig und gilt als weit über die Landesgrenzen hinaus anerkannter Energieexperte. Er ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass das Land Salzburg in zahlreichen energiepolitischen Handlungsfeldern eine Vorreiterrolle einnimmt.

•        Mag. Alois Riepler aus Niedernsill

Mag. Alois Riepler ist im Jahr 1982 in den öffentlichen Dienst eingetreten und war von 1982 bis 1990 in der Christian Doppler Klinik und von 1990 bis 2001 im Referat "Sozialmedizinischer Dienst" des Amtes der Salzburger Landesregierung tätig. Seit 2002 leitet er die Gruppe Soziales und die Gruppe Jugendwohlfahrt in der Bezirkshauptmannschaft Zell am See. Er führt beide Gruppen mit hoher Fachkompetenz und Engagement.

•        Dr. Friedrich Steinkellner aus Salzburg

Dr. Friedrich Steinkellner trat 1995 in den Salzburger Landesdienst ein. Er war dabei in seinem Tätigkeitsbereich mit Sonderaufgaben des Landeshauptmanns betraut und wurde im Jahre 2000 zum Fachreferenten für Wissenschaftliche Einrichtungen, Sonderprojekte und Förderungen ernannt. Sein Zuständigkeitsbereich, den er mit großem Einsatz wahrnimmt, umfasst wissenschaftliche Institutionen mit Landesbeteiligung und die Betreuung wissenschaftlicher Projekte.

Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhielt Alisa Buchinger aus Salzburg.

Korporalin Alisa Buchinger ist Weltcup-Gesamtsiegerin 2013 im Karate Bewerb Kumite 68 kg sowie Bronzemedaillen-Gewinnerin bei den Karateweltmeisterschaften 2014, die erst kürzlich in Bremen stattgefunden haben.

Ehrenbecher des Landes

Der Ehrenbecher des Landes Salzburg wurde an Prof. Dr. Ivan Engler aus Salzburg verliehen. Engler engagiert sich seit Jahrzehnten als Leiter der Ärzteforschung für den ehrenamtlichen Verein Naturheilverfahren in Salzburg für die Entwicklung alternativer Therapien. Trotz seiner 83 Jahre ist er noch immer als Gastdozent in ganz Europa tätig.

Das Große Verdienstzeichen des Landes Salzburg wurde verliehen an:

•        Bürgermeister a.D. Hubert Ebner aus Faistenau

Bürgermeister a. D. Hubert Ebner hat sich 20 Jahre als Bürgermeister der Gemeinde Faistenau große Verdienste erworben. Erwähnt seien vor allem die Errichtung des Kindergartens, die Erweiterungen und Sanierungen von Volks- und Hauptschule, die Generalsanierung des Ortszentrums und die Baulandsicherung.

•        Dipl.-Ing. Franz Kirchner aus Altenmarkt

Dipl.-Ing. Franz Kirchner hat sich große Verdienste um den Wirtschaftsstandort Salzburg erworben. Er war Bauunternehmer und Architekt und hat sich schon in den 1950er Jahren als Erfinder der "Monobauweise" einen internationalen Namen gemacht.

•        Bürgermeister a.D. Franz Meißl aus Werfen

Bürgermeister a. D. Franz Meißl hat sich 20 Jahre als Bürgermeister der Marktgemeinde Werfen engagiert. Außerdem ist er seit vielen Jahren ehrenamtlich als Schützenobrist und Landeskommandant der Salzburger Schützen sowie als Vorstandsmitglied der Salzburger Jägerschaft tätig.

•        Bürgermeister a.D. Robert Reiter aus Rauris

Bürgermeister a. D. Robert Reiter hat sich 25 Jahre als Bürgermeister für die Belange der Rauriser Bevölkerung eingesetzt. In diese Zeit fallen viele innovative Bauten und Projekte, wie zum Beispiel das Hochwassersicherungsprojekt Raurisertal, die Generalsanierung des Heimathauses, Schulerweiterungsbauten und die Neuausrichtung der Rauriser Literaturtage.

•        Bürgermeister a.D. Günther Schied aus Saalfelden

Bürgermeister a. D. Günther Schied hat sich von Oktober 1996 bis März 2013 als Bürgermeister für die Stadtgemeinde Saalfelden engagiert. In dieser Zeit wurden unter anderem alle Pflichtschulen in Saalfelden generalsaniert, die Feuerwehr-Zeugstätte Wiesing neu errichtet, der Stadtplatz saniert und das Schutzprojekt Urslau initiiert.

•        Hofrat Christian Schlegl aus St. Johann im Pongau

Hofrat Christian Schlegl hat sich in seiner fast 50jährigen Tätigkeit in der Bundesverwaltung große Verdienste um das Land Salzburg erworben. Er ist Projektmanager und Leiter des Zentralen Ausweichsystems (ZAS) des Bundes im Bundeskanzleramt für nationale und internationale Organisationen.

•        Dr. Otmar Stefan aus Salzburg

Dr. Otmar Stefan hat sich seit dem Jahr 1981 als erzbischöflicher Sekretär für die Belange der Salzburger Bevölkerung eingesetzt. Er war in dieser Funktion unter den Salzburger Erzbischöfen Dr. Georg Eder und Dr. Alois Kothgasser sowie Dr. Franz Lackner tätig und ist seit kurzem der neue Ombudsmann der Salzburger Erzdiözese und leitet dazu auch die Internetseelsorge.

•        Prof. Mag. Bernard Stockinger aus Oberndorf

Prof. Mag. Bernhard Stockinger ist seit 45 Jahren Pfadfinder, davon 30 Jahre in diversen Leitungsfunktionen. Zudem ist er seit fünf Jahren Landesleiter-Stellvertreter der Salzburger Pfadfinder und Pfadfinderinnen.

•        Hofrat Obermedizinalrat Dr. Gernot Zimmer aus Salzburg

Hofrat Obermedizinalrat Dr. Gernot Zimmer hat sich als große Verdienste um das Gesundheitswesen im Land Salzburg erworben. Er hat sich jahrzehntelang als niedergelassener Arzt, als Schularzt, als Notarzt und für die ärztliche Standesvertretung engagiert.

Das Verdienstzeichen des Landes Salzburg erhielten:

•        Vizebürgermeisterin a.D. Erika Bichler aus Maishofen

Vizebürgermeisterin a. D. Erika Bichler war mehr als 20 Jahre, davon zehn Jahre als Vizebürgermeisterin in der Gemeinde Maishofen, engagiert im Bereich Gemeindeentwicklung und Dorferneuerung tätig. Zudem ist sie ehrenamtlich Mitglied des Pfarrgemeinderates und in vielen anderen örtlichen Vereinen sowie ehrenamtliche Sachwalterin.

•        Bürgermeister a.D. Karl Brandstätter aus St. Andrä im Lungau

Bürgermeister a. D. Karl Brandstätter hat sich fünf Jahre als Bürgermeister und fünf Jahre als Gemeinderat für die Anliegen der Bevölkerung von St. Andrä im Lungau engagiert eingesetzt.

•        LAbg. a.D. und Vizebürgermeister a.D. Johannes Ebner aus Koppl

LAbg. a.D. Johannes Ebner war acht Jahre im Salzburger Landtag und 25 Jahre in der Gemeindevertretung Koppl, davon vier Jahre als Vizebürgermeister tätig.

•        Johann Eder aus Rauris

Johann Eder hat sich jahrzehntelang für die Gemeinde Rauris engagiert. Unter anderem war er Obmann der Agrargemeinschaft Wörtherberg, der Wachberggenossenschaft, des Verschönerungsvereines, der  Wildschadengerichtskommission und der Gemeinschaftsjagdkommission.

•        Dipl.-Päd. Ing. Michael Farkas aus Puch

Dipl.-Päd. Ing. Michael Farkas hat sich große Verdienste im außer-schulischen Jugendbereich erworben. Er war 25 Jahre als Gruppenleiter der Gruppe Tennengau und sechs Jahre zusätzlich Gruppenleiter der Gruppe Hallwang der Salzburger Pfadfinderinnen und Pfadfinder tätig.

•        Anna Maria Feldbaumer aus Anif

Anna Maria Feldbaumer ist die engagierte Betriebsrätin des Salzburger Hilfswerkes. Von 2000 bis 2009 war sie zudem Kammerrätin und von 2009 bis 2013 Vorstandsmitglied der Arbeiterkammer Salzburg.

•        Vizebürgermeister a.D. Josef Harlander aus Goldegg

Vizebürgermeister a.D. Josef Harlander hat sich mehr als 30 Jahre in der Gemeinde Goldegg, davon 15 Jahre als Vizebürgermeister, engagiert. Besondere Verdienste hat er sich im Landwirtschaftsbereich sowie in der Jagd- und Grundverkehrskommission erworben.

•        Ernst Kiechle aus Bad Hofgastein

Ernst Kiechle hat sich als Vertreter der Salzburger Schafzüchter durch seine hohe Fachkenntnis und den guten Kontakt zu den Nachbarverbänden einen ausgezeichneten Ruf erworben. Er war maßgeblich an der EU-konformen Erstellung der Zuchtprogramme der zwölf Schaf- und zehn Ziegenrassen beteiligt und hat federführend die Organisation der Landesschauen 2005 und der Landesschau 2014 durchgeführt.

•        Gruppeninspektor Leonhard Pletzenauer aus Bergheim

Gruppeninspektor Leonhard Pletzenauer war engagierter Strahlen- und Luftspürer im Landespolizeikommando Salzburg und hat sich in dieser Funktion große Verdienste erworben. Besonders zu erwähnen ist die enge Zusammenarbeit im Zivil- und Katastrophenschutz mit dem Amt der Salzburger Landesregierung.

•        Vizebürgermeister a.D. Erich Riedlsperger aus Kaprun

Vizebürgermeister a.D. Erich Riedlsperger hat sich 20 Jahre, davon die vergangenen sechs Jahre als Vizebürgermeister für die Kapruner Bevölkerung eingesetzt. Zudem ist er seit 20 Jahren Aufsichtsratsmitglied der Gletscherbahnen Kaprun AG, und war viele Jahre Kontrollrat des Freizeitzentrums Kaprun GmbH & Co.

•        Andreas Santner aus Wals         

Andreas Santner hat sich seit dem Jahr 1992 große Verdienste als Hundeführer und seit 2009 als Staffelleiter der Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel Salzburg erworben. Er kann auf hunderte Trainingsstunden und viele Ausbildungskurse verweisen.

•        Gemeinderat a.D. Johann Wöhrer aus Neukirchen am Großvenediger

Gemeinderat a.D. Johann Wöhrer war 20 Jahre für die Gemeinde Neukirchen im Einsatz. Zudem war er 35 Jahre Mitglied der Trachtenmusikkapelle Neukirchen, davon fünf Jahre als Kapellmeister und fünf Jahre als Obmann.

Pro Caritate Verdienstzeiten

Das Pro Caritate Verdienstzeichen des Landes Salzburg wurde an Elisabeth Ramsauer aus Seekirchen am Wallersee verliehen.

Elisabeth Ramsauer ist die engagierte langjährige und ehrenamtliche Schriftführerin des Österreichischen Zivilinvalidenverbandes, Landesverband Salzburg.

Ausgezeichnete Lebensretter

Eine Dank- und Anerkennungsurkunde für eine Lebensrettung erhielt Dr. Ahmed Sirzat Babadostu aus Tamsweg.

Dr. Ahmed Sirzat Babadostu war am 17. Februar 2014 als Badegast im Erlebnisbad in Tamsweg. Durch seine Aufmerksamkeit und durch rasches und konsequentes Handeln hat er das Leben eines zwölfjährigen Buben gerettet, der leblos im Wasser trieb.

Ebenfalls als Lebensretter ausgezeichnet wurden Revierinspektor Bernhard Kaindl aus Kuchl und Revierinspektor Robert Thetter aus Hallein. Sie erhielten das Lebensrettungs-Verdienstzeichen des Landes Salzburg für eine unter Einsatz des eigenen Lebens erfolgte Lebensrettung. Sie haben unter Einsatz des eigenen Lebens am 16. Juli 2013 eine Frau aus der hochwasserführenden Salzach gerettet. s248-13