Gesammelter Wissensschatz zum Erhalt der kulturellen Schätze

Buchpräsentation des konservatorischen Leitfadens "Verantwortung Kulturgut" am 4. Februar im Saal der Volkskultur im Petersbrunnhof

Salzburger Landeskorrespondenz, 02.02.2015
 

(LK)  Die Erhaltung von Kulturgütern beginnt nicht erst mit der Wiederherstellung beschädigter Archivalien, Kunst- oder Museumsobjekte. Ebenso wichtig sind das Fachwissen zur optimalen Lagerung, die Ausstellungstätigkeit und die Bestandsaufnahme und Inventarisierung. Nikolaus Pfeiffer, leitender Restaurator im Salzburger Landesarchiv, hat deshalb einen konservatorischen Leitfaden mit dem Titel "Verantwortung Kulturgut" für den Alltag im Regionalmuseum und Gemeindearchiv verfasst. Das Buch wird am Mittwoch, 4. Februar, um 18.00 Uhr im Saal der Volkskultur im Petersbrunnhof in Salzburg präsentiert.

Nach einer Begrüßung durch Mag. Dr. Lucia Luidold, Leiterin Referat Volkskultur und Erhaltung des kulturellen Erbes, wird der Autor sein Buch vorstellen. Mag. Dr. Oskar Dohle, Direktor des Salzburger Landesarchivs, wird anschließend Dankesworte sprechen.

Der Großteil der enormen Museums- und Archivarbeit wird ehrenamtlich geleistet und erfüllt professionelle Anforderungen, denen sich die einzelnen Museums- und Archivbetreiberinnen und -betreiber und ihre Teams gegenüber sehen. "Das eigentliche Erhalten von Kulturgut bedeutet unendlich viel mehr als dessen bloßes Verwahren. Es umfasst eine breite Palette von Aktivitäten, die vom Wiederherstellen beschädigter Archivalien, Kunst- oder Museumsobjekte über die optimale Lagerung, die Bestandsaufnahme und Inventarisierung bis hin zur zeitgemäßen Präsentation und Ausstellungsplanung reicht. Nach seiner bereits vor drei Jahren publizierten Arbeit über die Geschichte der Buchbinderei im Salzburger Landesarchiv und über die umfangreiche Tätigkeit seiner Werkstätten öffnet Nikolaus Pfeiffer mit der vorliegenden Publikation nunmehr seinen reichen praktischen Erfahrungsschatz für alle Interessierten. Er liefert damit einen bedeutenden Beitrag zum ebenso verantwortlichen wie fachkundigen Umgang mit jenem wahren Reichtum, den wir unser Salzburger Kulturgut nennen dürfen", so Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer im Vorwort des Buchs.

"Kulturgüter, die nur im Depot lagern, ohne dass sie jemals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, tragen nicht dazu bei, das Bewusstsein für Geschichte und Tradition zu stärken. Daher sollen wertvolle Tipps aus dem Ausstellungswesen eine Hilfestellung dazu leisten, dass diese Zeugnisse der reichen Geschichte des Landes Salzburg auch einem breiten interessierten Publikum präsentiert werden können, ohne dass die teilweise jahrhundertealten Objekte Schaden nehmen", betont Dohle in einem weiteren Vorwort.

Bei Teilnahme an der Präsentation wird um Antwort unter Telefon 0662/8042-4521 bzw. E-Mail landesarchiv@salzburg.gv.at ersucht. t24-60