Volkskultur-Jugendpreis "Salzburger Löwe" für vier Projekte vergeben

Schellhorn: Preisträger sind Trachtenmusikkapelle Stuhlfelden, Bildungsregion Lungau, Volksschulen St. Johann und Pfarrwerfen

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.03.2015
 

(LK)  21 Projekte aus dem ganzen Land wurden für den "Salzburger Löwen", den Jugendpreis der Salzburger Volkskultur, eingereicht. Der Preis wird in vier Kategorien zu jeweils 2.500 Euro vergeben. Die Auswahl traf eine unabhängige Jury. Die Preise werden heute, Dienstag, 17. März, im Oval des Salzburger Europarks von Kulturreferent Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn übergeben.

In der Kategorie "Vermittlung von Volkskultur und Bräuchen in Kindergärten, Schulen sowie gemeinsame Projekte von volkskulturellen Vereinen und Verbänden mit Schulen und Kindergärten" geht der Preis an die "Bildungsregion Lungau" und das "Salzburger Volksliedwerk" für die Erstellung des Lungauer Liederbuchs "Sing ma miteinond".

In der Kategorie "Kulturaustausch mit Migrantinnen und Migranten unter Hervorhebung der jeweiligen volkskulturellen Traditionen und Förderung der kulturellen Arbeit" geht der Preis an die fünften Klassen der Volksschule am Dom in St. Johann im Pongau für das Projekt St. Johanner Friedenstage.

In der Kategorie "Projekte, die die Gemeinschaft stärken", geht der Preis an die Trachtenmusikkapelle Stuhlfelden für die Einführung eines "Musikklubs" für junge Musikerinnen und Musiker.

In der Kategorie "Projekte, die Senioren integrieren, um alte Traditionen und Bräuche kennen zu lernen, Initiativen, die Altes und Vergessenes wieder aufleben lassen. Verbindung von Alt und Jung, Weitergabe von Traditionen an Kinder und Jugendliche" geht der Preis an die Volksschule Pfarrwerfen für das Basteln von "Osterratschen" nach alten Vorbildern und die Wiederbelebung des Brauches des Osterratschens.

Inspiration, Ansporn und Dank

"Die Salzburger Volkskultur hat viele Gesichter. Ihre jugendliche, schwungvolle und engagierte Vielfalt kommt mit den Einreichungen zu ihrem Jugendpreis, dem Salzburger Löwen, zum Ausdruck", betonte Kulturreferent Schellhorn anlässlich der heutigen Auszeichnung. Schellhorn bedankte sich für alle eingereichten Projekte und gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern. "Mit dem Preis werden deren besondere Leistungen gewürdigt und stellvertretend ebenso die viele ehrenamtliche Arbeit, die in der Volkskultur geleistet wird. Wir können die Funktionen Inspiration, Ansporn und Dank damit erfüllen."

Besonders großzügige Sponsoren und Förderer

Schellhorn bedankte sich auch für die großzügige Rolle, die bei diesem Preis Sponsoren und Förderer spielen. "Dass der Salzburger Löwe so lautstark brüllen kann, verdankt er seinen Sponsoren und Förderern: Die Generali-Versicherung übernimmt als Hauptsponsor die Preisgelder in der Höhe von 10.000 Euro und zusätzlich noch die anfallenden Nebenkosten von 4.000 Euro. Der Europark stellt das Oval zur Verfügung und verköstigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Festaktes. Getränke stellt auch die Brauerei Stiegl. Die Medienpartner Kronen-Zeitung und ORF begleiten von der Ausschreibung an engagiert den Salzburger Löwen und widmen den einzelnen Projekten breiten Raum in ihrer Berichterstattung. Auch das ist bestimmt ein Ansporn, sich um den Preis zu bewerben." t58-14