Die elf Top-Ausflugsziele in Stadt und Land Salzburg

Haslauer: 3,3 Millionen Besucherinnen und Besucher jährlich

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.04.2015
 

(LK)  Ab Frühjahr 2015 präsentieren sich die elf Top-Ausflugsziele in Stadt und Land Salzburg unter der neuen Dachmarke "hello salzburg". Gemeinsam verzeichnen sie mehr als 3,3 Millionen Besucherinnen und Besucher jährlich und zählen somit zu den attraktivsten Ausflugszielen in Salzburg. Die Umbenennung der Marketing-Kooperation "Top 7" in "hello salzburg" im Frühjahr 2015 geht mit einem mehrjährigen Markenentwicklungsprozess einher: Die Sehenswürdigkeiten und Museen setzen auf Innovation, Qualität, Familienfreundlichkeit und eine klare Themenfokussierung. Neuer Partner ist das "DomQuartier Salzburg".

In ihrer Vielfalt spiegeln die Top-Ausflugsziele das facettenreiche Kultur- und Naturerbe des Bundeslandes wider und tragen maßgeblich dazu bei, dass sich Gäste aus aller Welt für einen Urlaub in Salzburg entscheiden. "Die Neugründung von 'hello salzburg' unterstreicht die Bedeutung dieser elf grandiosen Ausflugsziele, die mit zu den stärksten touristischen Argumenten zählen, die Salzburg vorzuweisen hat. Sie sind weit über die Grenzen hinaus bekannt und sind sinnbildlich Botschafter für die Schönheit und den Reichtum Salzburgs", betonte heute, Dienstag, 28. April, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.

Verstärkte Bewerbung mit Webauftritt und Dachmarke

1998 wurde die Marketing-Kooperative "Top 7" mit dem Ziel gegründet, Synergien in der Bewerbung und zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades zu nutzen. Ab 2015 wird man unter der Dachmarke "hello salzburg" und mit einem neuen Webauftritt die Werbemaßnahmen verstärken: Zur potenziellen Zielgruppe gehören dabei auch Besucherinnen und Besucher aus Österreich und Bayern. Bei der Neugründung wurde das Budget für Werbezwecke verdoppelt.

Hoher Erlebniswert für die ganze Familie

Alle Sehenswürdigkeiten von "hello salzburg" zeichnen sich durch einen hohen Erlebniswert für die ganze Familie aus: Mit Weitsicht und Innovationsgeist werden die touristischen Attraktionen stetig weiterentwickelt, um neuen Wünschen gerecht zu werden. Eine klare Themenfokussierung, der regelmäßige Erfahrungsaustausch, eine gemeinsame Produktentwicklung sowie der Anspruch an höchste Qualität beim Angebot bilden die Basis der Zusammenarbeit.

Gemeinsam stärker

"Es geht nicht nur um das Bewahren eines historischen Erbes, sondern auch um eine kluge strategische Ausrichtung, damit Salzburg eine touristische Top-Destination bleibt", ergänzte Haslauer. Paradebeispiel dafür sei das "DomQuartier Salzburg", das allein im ersten Jahr (Mai bis Dezember) mehr als 116.000 Besucherinnen und Besucher vorweisen kann.

Die elf Top-Ausflugsziele von "hello salzburg" sind: die Festung Hohensalzburg (1.078.155 Besucherinnen und Besucher), die Großglockner Hochalpenstraße (752.260), das Haus der Natur (323.957), das Schloss Hellbrunn (269.860), die Eisriesenwelt (167.866), die Erlebnisburg Hohenwerfen (146.108), das DomQuartier Salzburg (116.459), die Kaprun Hochgebirgsstauseen (105.400), das Salzburger Freilichtmuseum (103.184), die WasserWelten Krimml (39.765) und das Burgerlebnis Mauterndorf (35.307). t92-30