Salzburg öffnet am Museumswochenende seine Schatzkammern

Schellhorn: Leistungsschau des Museumslandes Salzburg am 16. und 17. Mai / Freie Eintritte in 42 Salzburger Museen.

Salzburger Landeskorrespondenz, 07.05.2015
 

(LK)  35 Regionalmuseen im ganzen Land Salzburg, das Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain und sechs Museen in der Stadt (Haus der Natur, Salzburg Museum, DomQuartier, Museum der Moderne, Spielzeugmuseum und Salzburger Kunstverein) zeigen am Salzburger Museumswochenende bei freiem Eintritt ihre Schätze.

Kulturreferent Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn wertete heute Donnerstag, 7. Mai, positiv, dass die Stadt- und Regionalmuseen mit solchen Aktivitäten gemeinsam das Museumsland Salzburg voranbringen. Ein Wochenende mit einem so attraktiven Programm sei nicht selbstverständlich. Die großen Museen würden auf viel Eintrittsgeld verzichten. Und in den Regionalmuseen werde für solche Tage noch mehr unbezahltes, ehrenamtliches Engagement geleistet. Schellhorn bedankte sich bei allen Verantwortlichen in den Museen, der Verwaltung und im Forum Salzburger Volkskultur herzlich für den neuen Schwung und die gute gemeinsame Arbeit. Die Salzburgerinnen und Salzburger lädt der Kulturlandesrat ein, das Angebot anzunehmen: "Das Museumsland Salzburg ist insgesamt auf einem sehr guten Weg. Die Bandbreite, von international ausstrahlenden Aushängeschildern bis zu hochwertigen, thematisch spezialisierten Regionalmuseen ist beeindruckend. Am Museumswochenende wird ein großer Teil davon gezeigt. Nehmen Sie die Einladung an! Es wird sich lohnen."

Stadtmuseen und Freilichtmuseum am 16. Mai

Eröffnet wird das Museumswochenende am Samstag, 16. Mai in den Stadtmuseen und im Freilichtmuseum in Großgmain. Im Museum der Moderne Salzburg, im Haus der Natur und im Salzburg Museum warten unter anderen spannende Extra-Führungen auf das interessierte Publikum. Im Spielzeug Museum können sich Kinder in Kreativ-Workshops austoben. Der Salzburger Kunstverein im Künstlerhaus widmet sich in seiner aktuellen Ausstellung der Schönheit, während im Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain die Pracht heimischen Brauchtums im Vordergrund steht. Gleich zwei Feste hat das DomQuartier zu feiern: Sein erster Geburtstag fällt nämlich mit dem Museumswochenende zusammen. Zum Geburtstagsfest wird eine einzigartige "Tour de Baroque" samt einer exklusiven klanglichen Entdeckungsreise geboten. Denn inmitten der außergewöhnlichen Architektur und der wertvollen Kunstschätze ertönt Musik, und zwar genau dort, wo sie einst erklungen ist.

35 Regionalmuseen am 17. Mai

Am Sonntag, 17. Mai, öffnen aus Anlass des Internationalen Museumstages 35 Regionalmuseen im Bundesland Salzburg bei freiem Eintritt ihre Tore. Die Vielfalt, Qualität und der Ideenreichtum der einzelnen Häuser werden überraschen. Großformatige Fotos vom Bürmooser Moor gilt es ebenso zu entdecken wie Museums-Comics aus Norwegen oder ein Tarockspiel im stimmigen Ambiente eines Stiftsmuseums. Man kann erfahren, wie historische Mühlen funktionieren oder alte Radios geklungen haben.

Die Besucherinnen und Besucher können sich individuell auf Schatzsuche durch die Sonderausstellungen begeben oder auch an einem der Mitmach-Programme für Kinder und Erwachsene teilnehmen.

Auch an die Museumsmuffel wurde gedacht. Die Museen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden versuchen, sie für eine "Radlerjause", ein Integrations-Frühstück oder ein Konzert mit Materialien aus dem Museumsbestand zu begeistern.

Ob man "Zurück in die Zukunft" schaut, alte Gesellschaftsspiele wieder belebt oder buchstäblich Ur-Sprünge macht – das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages "Museum-Gesellschaft-Zukunft" ist Leitgedanke für viele Sonderprogramme in den Regionalmuseen.

Anlass ist der "Internationale Museumstag"

Anlass für die Terminwahl ist der "Internationale Museumstag", der 1977 von der Internationalen Museums-Dachorganisation ICOM ("International Council of Museums") initiiert wurde. Der Tag hat den 18. Mai als feststehendes Datum und wird immer am nächstgelegenen Sonntag begangen. Das ist heuer der 17. Mai.

Mehr Informationen gibt es unter www.museumswochenende.at und telefonisch unter +43 662/80422604. Das gesamte Programm des Museumswochenendes ist unter www.tagdermuseen.at/uploads/media/MusWe_Folder2015_Web.pdf abrufbar. t99-114

Weitere Informationen: Dr. Heinrich Breidenbach, Büro Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn, Tel.: 0662/8042-4841, Mobil: 0664/8565718, E-Mail: heinrich.breidenbach@salzburg.gv.at.