Neue Hochwasserboote für effizientere Einsätze

Haslauer besichtigte spezielle Hochwasserboote für nationale und internationale Einsätze

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.06.2015
 

(LK)  Bei der Hochwasserkatastrophe Anfang Juni 2013 wurde klar, dass die Salzburger Wasserrettung zusätzlich spezielle Hochwasserboote benötigt, da die herkömmlichen Rettungsboote mit entsprechendem Tiefgang nur beschränkt eingesetzt werden konnten. Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer unterstützte daher den Ankauf von zwei speziellen Hochwasserbooten aus seinen Ressortbereichen, die nun geliefert wurden und in den Einsatzbetrieb übernommen werden können. "Die neuen Hochwasserboote haben stärkere Motoren als normale Hochwasserboote und können durch fix montierte Räder auch Landstrecken passieren", erklärte Haslauer kürzlich bei der Besichtigung der neuen Hochwasserboote.

Stationiert sind die beiden Boote in der Stadt Salzburg. Sie stehen für Einsätze im normalen Dienstbetrieb, aber vor allem bei Hochwasser in Salzburg bereit. Bei Verfügbarkeit können Sie auch für nationale und internationale Einsätze genutzt werden. Die Salzburger Wasserrettung verfügt damit über insgesamt 23 Boote und zwei neue Hochwasserboote, 22 Ortsstellen und 400 aktive Einsatzkräfte. t140-60

Weitere Informationen: Mag. Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Tel.: 0662/8042-2332, Mobil: 0664/1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at.