50 Jahre Museum Schloss Ritzen

Schellhorn eröffnete Jubiläumsausstellung "Betlehemy": Bemerkenswertes Regionalmuseum und museales Kleinod

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.11.2015
 

(LK)  Heute, Freitag, 13. November, fand die Eröffnung der Jubiläumsausstellung "Betlehemy" zum 50-jährigen Bestehen des Museums Schloss Ritzen in Saalfelden durch Kulturreferent Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn statt. In der Sonderausstellung werden Künstlerkrippen aus der Slowakei gezeigt.

"Mit dieser Ausstellung wird der Bogen gespannt zu den Anfängen des Museums: Am 7. November 1965 wurde hier im Schloss Ritzen eine Krippenausstellung eröffnet", so Schellhorn, der nicht nur zum runden Jubiläum des Museums und zu den vielen hervorragenden Ausstellungen, die bisher gezeigt wurden, sondern auch zur gelungenen Wandlung zum Museum Schloss Ritzen, gratulierte.

"Das Museum Schloss Ritzen hat sich von einem Heimatmuseum mit umfangreichem Objektbestand zu einem bemerkenswerten Regionalmuseum entwickelt, das besondere lokale Schwerpunkte herausarbeitet, hervorhebt und anschaulich vermittelt", so Schellhorn, der ans Museum zwei Bergahorn-Pflanzen übergab, "ein zukunftsweisendes Geschenk aus dem Landesforstgarten, diese Pflanze steht für Beständigkeit."

Im Jahr 1965 als "Pinzgauer Heimatmuseum" gegründet, wurde das Museumskonzept  in den vergangenen Jahren kontinuierlich und erfolgreich überarbeitet. Die Kernthemen des Museums sind die umfangreiche Krippensammlung, römische Fresken und Arbeiten des Künstlers Gottfried Salzmann. Daneben bilden auch Schulpartnerschaften mit speziellen Vermittlungsprogrammen für Kinder und Jugendliche einen Programmschwerpunkt des Museums Schloss Ritzen. Seit 2002 ist es Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels, wurde 2005 mit dem Salzburger Museumsschlüssel sowie 2012 mit dem Salzburger Löwen, dem Jugendpreis der Salzburger Volkskultur, ausgezeichnet.

"Schloss Ritzen gehört zu den Vorzeige-Regionalmuseen im Land Salzburg. Ich war schon einige Male begeistert und beeindruckt von den abwechslungsreichen Ausstellungsschwerpunkten. Ich danke allen Beteiligten, besonders der Museumsleiterin und Obfrau Andrea Dillinger sowie Klaus Linzmaier für seine jahrelange Tätigkeit im Museumsverein. Sie sehen heute die Früchte ihrer kontinuierlichen und professionellen Arbeit. Die Gemeinde kann stolz sein auf dieses kulturelle Kleinod."

Pünktlich zum 50-Jahre-Jubiläum wird nun das mehrjährige Umbau- und Neugestaltungsprojekt abgeschlossen. Das Land Salzburg hat sich insgesamt mit einer Summe von 387.568 Euro an Renovierung und Gestaltung beteiligt. Die in Schloss Ritzen ganzjährlich gezeigte Krippensammlung stellt eine der bedeutendsten Sammlungen barocker Krippen dar.

Die Jubiläumsausstellung "Betlehemy" zeigt ab heute, 13. November, bis 29. Februar 2016 Keramikkrippen aus der Slowakei. Nähere Informationen gibt es unter www.museum-saalfelden.at. t265-16 (mo/sab/grs)

Weitere Informationen: Mag. Johanna Jenner, Büro Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn, Tel.: 0662/8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.