Land vergibt heuer erstmals Umwelt-Verdienstzeichen

Rössler und Schwaiger: Besondere Leistungen in Naturschutz, Umweltschutz und Klima sowie Energie werden gewürdigt

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.03.2016
 

(LK)  Das Land verleiht heuer erstmals das Umwelt-Verdienstzeichen. Damit sollen besondere Verdienste und Leistungen auf den Gebieten des Salzburger Natur- und Landschaftsschutzes, des Umwelt- und Klimaschutzes, der nachhaltigen Entwicklung sowie der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz gewürdigt werden.

Die Auszeichnung wird auf Vorschlag einer unabhängigen Jury vergeben, und zwar an Personen, die sich seit mehr als zehnjähriger Tätigkeit für eine Gemeinde oder eine andere Einrichtung besondere Verdienste erworben haben oder die besondere Leistungen von über das Land Salzburg hinausreichender Bedeutung erbracht haben. Bewerbungen sind ebenso möglich wie Vorschläge von dritter Seite. Auch die Jury kann von sich aus für die drei Kategorien Naturschutz, Umwelt und Klima sowie Energie Vorschläge machen. Die Einreichfrist läuft bis 30. April 2016.

"Natur, Landschaft und Umwelt sind sensible Güter, mit denen sorgsam umzugehen ist, damit auch künftige Generationen noch günstige Lebensbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten vorfinden", sagte Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler heute, Donnerstag, 3. März, über die neu geschaffene Auszeichnung. "Oft sind es die Bemühungen oder Aktivitäten einzelner Personen, die örtlich oder regional wichtige Impulse dafür setzen, Beeinträchtigungen der Umwelt zu vermeiden, eingetretene Schäden zu beheben oder zukunftsweisende Projekte etwa für den nachhaltigen Energieeinsatz zu entwickeln."

Dabei gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten – von Maßnahmen zum Schutz bedrohter heimischer Amphibien, Schmetterlinge oder Singvögel über die Umsetzung von Konzepten zur sanften Mobilität bis zur technischen Innovation zur Senkung des Energieverbrauches. Oft können solche Aktivitäten als Vorbild für andere dienen, eben solche Maßnahmen zur Bewahrung der Umwelt zu setzen.

"Bei den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz ist in Salzburg schon sehr viel Positives geschehen. Es sind aber noch immer große Anstrengungen nötig", hob Landesrat Josef Schwaiger hervor. "Die wichtigen Schritte, die bei den erneuerbaren Energien schon gesetzt wurden, wären ohne das Engagement einzelner Bürgerinnen und Bürger nicht gesetzt worden. Das neue Verdienstzeichen ist deshalb eine sehr gute Möglichkeit, Menschen zu ehren, die sich persönlich für Zukunftsprojekte wie beispielsweise den Aufbau von Biomasse-Heizwerken oder für Photovoltaik- und Windkraftprojekte stark gemacht und diese Projekte mit großem persönlichen Einsatz umgesetzt haben."

Das Land Salzburg hat sich daher entschlossen, die Wertschätzung besonderer Leistungen von Einzelpersonen mit dem neu geschaffenen Umwelt-Verdienstzeichen auszudrücken. Nähere Informationen zum Umwelt-Verdienstzeichen und zu den Bewerbungsmodalitäten sind unter www.salzburg.gv.at/umwelt-verdienstzeichen zu finden. Für telefonische Auskünfte steht Constanze Sperka-Gottlieb von der Abteilung Natur- und Umweltschutz unter der Telefonnummer +43 662 8042-4610 zur Verfügung.

Wer Vorschläge einbringen beziehungsweise sich bewerben will, hat folgende Möglichkeiten: persönliche Abgabe der Einreichunterlagen beim Land Salzburg, Abteilung Natur- und Umweltschutz, Gewerbe, Michael-Pacher-Straße 36, 5020 Salzburg, von Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr, per E-Mail unter natur-umwelt-gewerbe@salzburg.gv.at oder postalisch an das Land Salzburg, Abteilung Natur- und Umweltschutz, Gewerbe, Postfach 527, 5010 Salzburg. 160303_40 (sab/grs)

Weitere Informationen: Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: 0662/8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at und Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: 0662/8042-2700, Mobil: 0664/3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.