Neue Strategie für innovative Energielösungen

Neues Infosheet aus dem Salzburger EU-Verbindungsbüro Brüssel erschienen

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.03.2016
 

(LK)  Mit der EU-weiten Konsultation für die Entwicklung einer umfassenden und integrierten Strategie zu Forschung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in der neuen Energieunion der EU wendet sich die Europäische Kommission insbesondere an Behörden und Ämter, kleine und mittelgroße Unternehmen, Wissenschaft, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen aus den Bereichen Energie, Transport, Industrie, Landwirtschaft, biologischer Landbau und aus der Baubranche sowie an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Die eingereichten Antworten will die Kommission bei der Erstellung einer EU-Strategie zur Energieunion berücksichtigen.

Darüber berichtet das Extrablatt Nummer 98 aus dem Salzburger EU-Verbindungsbüro Brüssel.

Die neue Strategie für die Energieunion will ein Gleichgewicht zwischen der gleichzeitigen Reduzierung von Emissionsausstoß und Energieverbrauch und dem Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit in der EU anstreben. Sie ist ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung des neuen Klimaabkommens von Paris.

Die Konsultation behandelt unter anderem die Energie- und Klimaziele der EU, den Bereich Forschung und Innovation sowie Geschäftschancen im Bereich innovativer Energielösungen. Der Fragebogen steht auf Englisch zur Verfügung, Antworten können auch auf Deutsch eingegeben werden. Die Einreichfrist endet am 31. Mai 2016. Die jeweiligen Fragebögen für Ämter und Behörden, für Interessenverbände sowie für Bürgerinnen und Bürger können im Internet abgerufen werden.

Die Infosheets erscheinen anlassbezogen und werden an die Abonnentinnen und Abonnenten des Extrablatts aus Brüssel versendet. Das Extrablatt kann heruntergeladen oder kostenlos per E-Mail an bruessel@salzburg.gv.at abonniert werden. 160310_35 (jus/grs)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: 0662/8042-2365, Redaktionshandy: 0664/3943735.