St. Michael im Lungau feiert 600 Jahre Marktgemeinde

Stöckl: Markterhebung führte zu einem Aufschwung, der bis heute anhält

Salzburger Landeskorrespondenz, 02.07.2016
 

(LK)  St. Michael im Lungau feiert heute, Samstag, 2. Juli, das 600-Jahre-Jubiläum als Marktgemeinde. "Durch die Markterhebung hatte St. Michael bereits vor 600 Jahren eine herausragende Stellung inne", sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl beim großen Jubiläumsfest zu 600 Jahren Markterhebung. "Die damit verbundenen Privilegien machten die Marktgemeinde zu einer blühenden Metropole des Handels und verhalfen ihr zu einem Aufschwung, der bis heute angehalten hat."

Die Geschichte eines Landes sei immer auch die Geschichte seiner Gemeinden, so Stöckl weiter. In der Chronik der Gemeinde St. Michael im Lungau stellt der 9. Juli 1416 einen Meilenstein dar. An diesem Tag wurde St. Michael von Erzbischof Eberhard III. von Neuhaus zum Markt erhoben. Zugleich fand das Bezirksschützentreffen mit Lungauer Blasmusikkapellen und Samsontreffen statt.

"St. Michael hat sich speziell in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten zu einer modernen Ortschaft, die seinen Einwohnerinnen und Einwohnern Heimat und Lebensqualität bietet, entwickelt. Die Marktgemeinde punktet mit einer gut ausgebauten Infrastruktur, Tourismusangeboten und Gewerbegebieten, die für wohnortnahe Arbeitsplätze sorgen. Zudem gibt es in St. Michael ein reges Vereins-, Kultur- und Gesellschaftsleben", sagte Stöckl, der darauf verwies, dass St. Michael zu den wenigen Lungauer Gemeinden gehöre, die in den vergangenen Jahren einen Bevölkerungszuwachs zu verzeichnen hatten. Heute zählt die Marktgemeinde rund 3.600 Einwohnerinnen und Einwohner. "Das Funktionieren einer Kommune hängt vor allem davon ab, was im Ort daraus gemacht wird", so Stöckl abschließend. 160702_51 (grs/sab)

 

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.