Fest der Volkskulturen eröffnet

Haslauer, Schellhorn und Berthold beim Fest der Salzburger Volkskulturen anlässlich der 200-jährigen Zugehörigkeit zu Österreich

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.07.2016
 

(LK)  Mit der Bundesmarschwertung wurde heute, Freitag, 8. Juli, das Fest der Volkskulturen auf dem Residenzplatz Salzburg eröffnet. "Die besten Marschmusik- bzw. Showkapellen Österreichs und Südtirols erweisen Salzburg im Jubiläumsjahr die Ehre mit ausgeklügelten Choreographien und exakt einstudierten Musikstücken sowie Marsch-Formationen - ein blasmusikalisches Fest auf höchstem Niveau im Herzen der Altstadt", so Matthäus Rieger, Landesobmann vom Salzburger Blasmusikverband.

Verschiedenste Kulturen innerhalb Salzburgs werden noch bis Sonntag, 10. Juli, in der Salzburger Altstadt unter dem Motto "gemeinsam feiern" in all ihren Facetten präsentiert: von Musik, Tanz und Gesang über spezielle Bräuche und Traditionen bis hin zur Handwerkskunst und kulinarischen Spezialitäten.

"Das große Fest der Volkskulturen ist wohl der festliche Höhepunkt um die Mitte des Jubiläumsjahres Salzburg 2016. Das Fest lässt uns die erfrischende Vielfalt und den Reichtum des in Salzburg gepflegten Brauchtums und der Traditionen ebenso hautnah erleben, wie auch deren Lebendigkeit und Wandlungsfähigkeit. Ich lade alle Salzburgerinnen und Salzburger ein, sich selber ein Bild von der vielfältigen Volkskultur in unserem Land zu machen", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer beim Eröffnungsfest.

Für Integrationslandesrätin Martina Berthold ist das Fest ein Begegnungsort unterschiedlichster Kulturen, das die Vielfalt und Integration hervorheben soll: "Integration darf Freude machen. Feiern wir gemeinsam die Vielfalt unserer Kulturen. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern bunte und bereichernde Stunden beim Fest der Volkskulturen und freue mich auf das interreligiöse Friedensgebet am Samstagvormittag."

Auch für Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn ist das Fest der Volkskulturen idealer Ort, um Brücken zu schlagen: "Das Fest der Volkskulturen ist ein wunderbarer Anlass, um einander zu begegnen, auszutauschen, zu öffnen und aufeinander zuzugehen. Denn kaum etwas bringt Menschen näher als gemeinsam zu musizieren, zu tanzen und zu feiern."

Insgesamt 3.000 Mitwirkende aus rund 140 Vereinen und Gruppen werden erwartet. An acht verschiedenen Standorten in der Altstadt finden Vorführungen verschiedener Volkskulturen statt. Heute, Freitag, Abend beschäftigt sich die "Symphonie der Hoffnung" mit der Aufarbeitung der Geschichte. Der Samstag, 9. Juli, steht unter dem Motto "Volkskulturen in all ihrer Vielfalt". Von 10.30 bis 14.00 Uhr beispielsweise wird die Salzburger Straßenmusik mit zwölf Gruppen und 65 Musikerinnen und Musiker aus Salzburg, Oberösterreich und Bayern die Plätze der Salzburger Altstadt verzaubern. Und am Sonntag, 10. Juli, werden alle Salzburger Bräuche und Traditionen vorgestellt.

Der Eintritt ist an allen drei Tagen und allen Veranstaltungsstandorten frei. Mehr Informationen zum Programm gibt es unter www.salzburg2016.at. 160708_30 (jus/grs)

 

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at; Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at; Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.