Sichere Abwicklung des Electric-Love-Festivals

Dauerhaft besetzte Einsatzzentrale der Bezirkshauptmannschaft sorgt für reibungslose Kommunikation der Einsatzkräfte und mehr Sicherheit für Festivalgäste

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.07.2016
 

(LK / Video)  Das Open-Air-Festival Electric Love an der Rennstrecke des Salzburgrings in Koppl zählt zu den größten elektronischen Musik-Festivals in Europa. Bis Sonntag, 10. Juli, werden insgesamt 180.000 Besucherinnen und Besucher aus 45 Nationen erwartet. Die Einsatzkräfte haben sich auf diesen Ansturm bestens vorbereitet. Eine dauerhaft besetzte Einsatzzentrale der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung sorgt für eine reibungslose Kommunikation innerhalb der Einsatzkräfte und eine sichere Abwicklung der Veranstaltung.

"In dieser Zentrale sind neben einem Vertreter des Veranstalters und des Ordnungsdienstes Vertreter der Polizei, des Roten Kreuzes, der Feuerwehr sowie der Behördenvertreter anwesend beziehungsweise ist durch diese Zentrale die ständige Kommunikation zwischen allen Beteiligten gesichert. Da es sich um eine äußerst friedliche Veranstaltung handelt, ist der personelle Polizeieinsatz im Verhältnis zur Anzahl der Besucherinnen und Besucher als gering zu bezeichnen. Um die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten, sind pro Tag zirka 300 private Security-Mitarbeiter im Einsatz", so Bezirkshauptmann Reinhold Mayer heute, Freitag, 8. Juli.

Die Veranstaltungsstätte inklusive der Campingplätze sowie die verkehrstechnische Abwicklung wurden von der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung durch entsprechende Bescheide und Verordnungen im Vorfeld genehmigt. Der Ablauf der Veranstaltung wird von der Bezirkshauptmannschaft überwacht. Zu diesem Zweck ist ein Vertreter der Bezirkshauptmannschaft sowie ein technischer Sachverständiger des Amts der Salzburger Landesregierung während der gesamten Veranstaltungsdauer an Ort und Stelle, um allenfalls notwendige Maßnahmen sofort setzen zu können. Jeder Bühnenbereich wird jeden Tag, bevor er geöffnet wird, auf seine Sicherheit überprüft. 160708_31 (jus/ram)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.