Mehr als Festspiele und Sound of Music

Kulturelles Leben in Salzburg / Land Salzburg unterstützt eine Vielzahl an kulturellen Initiativen

Salzburger Landeskorrespondenz, 24.08.2016
 

(LK)  Anlässlich des Jubiläumsjahres unterstützt das Land Salzburg eine Vielzahl an kulturellen Initiativen. Grund genug einen Blick auf das Salzburger Kulturleben zu werfen – auch abseits der "Trampelpfade".

Meist besuchte Museen und Ausstellungen

Unter den Museen, in welchen Länder bzw. Gemeinden als Eigentümer bzw. Erhalter auftreten, steht das Salzburg Museum mit mehr als 790.000 Besucherinnen und Besuchern auf Platz eins, gefolgt vom Steiermärkischen Landesmuseum Joanneum mit zirka 550.000 Besucherinnen und Besuchern.

Das Museum der Moderne belegt mit 130.600 Besucherinnen und Besuchern Platz zehn im Ranking. Auch das Salzburger Freilichtmuseum kann über 100.000 Eintritte verzeichnen (107.700, Platz zwölf).

Bei den Museen, die sich in Privatbesitz befinden, schaffen es Mozarts Geburts- und Wohnhaus mit beinahe 460.000 Gästen österreichweit auf den ersten Platz. Auf Platz zwei liegt das Haus der Natur mit 312.000 Besuchen. Des Weiteren können Besucherrekorde aus den Salzwelten (341.000), dem Zoo Salzburg (325.000) und dem Schloss Hellbrunn/Wasserspiele (285.000) vermeldet werden.

Die aktuelle Landesausstellung zum Jubiläumsjahr 2016 – 200 Jahre Salzburg bei Österreich mit dem Titel "Bischof. Kaiser. Jedermann", die am 30. April startete und noch bis zum 30. Oktober andauern wird, hat bis zur "Halbzeit" Ende Juli bereits 38.387 Interessierte angelockt.

Baukulturelles Erbe

Im Land Salzburg gibt es mit Stand 2014 2.155 unter Denkmalschutz stehenden unbewegliche Objekte, wobei der Großteil (68 Prozent) der Kategorie "Profanbauten" zuzuordnen ist. 2014 wurden in Salzburg 71 Restaurierungsvorhaben durchgeführt. Der Bund (überwiegend im Wege des Bundesdenkmalamtes) unterstützte diese Aktionen mit etwa 912.000 Euro.

Volkskultur, Heimat- und Brauchtumspflege

Im Land Salzburg sind im Jahr 2014 360 Trachten- und Heimatverbände mit beinahe 18.000 ordentlichen Mitgliedern verzeichnet. Beinahe ein Drittel dieser ist noch unter 30 Jahren alt. Salzburg weist eine sehr hohe Dichte an Verbänden auf, in Wien gibt es beispielsweise nur sieben Trachten- und Heimatverbände und nur neun Mitglieder sind unter 30 Jahre alt. Auch bei den Blasmusikkapellen bzw. -vereinen belegt Salzburg die Topposition: 148 Landesverbände sind registriert, das bedeutet, pro Gemeinde gibt es 1,25 Kapellen. Am niedrigsten ist der Wert im Burgenland, wo statistisch betrachtet auf eine Gemeinde 0,53 Kapellen kommen. In diesen Kapellen sind im Land Salzburg 2.789 Musikerinnen und 4.963 Musiker aktiv. Mehr als die Hälfte (55,4 Prozent) ist unter 30 Jahre alt.

Insgesamt gibt es 387 Chöre in Salzburg. 25 sind reine Frauen-, 34 reine Männerchöre, 230 sind gemischte Chöre. In diesen sind 6.543 Frauen, 2.889 Männer und 1.373 Kinder und Jugendliche als Sängerinnen und Sänger aktiv.   

Theater

In der Spielsaison 2013/14 konnte das Salzburger Landestheater (alle Spielstätten) 157.606 Besuche verzeichnen, darunter 82.153 (52,1 Prozent) bei Aufführungen von zeitgenössischen Werken. Insgesamt wurden 43 Werke in 350 Vorstellungen dargeboten, darunter 14 Sprechstücke/Kabarett, sieben Kinder- und Jugendstücke, sechs Opern und vier Ballettaufführungen. Die Sitzplatzauslastung betrug zwischen 64 (Salzburger Landeskrankenhaus) und 100 Prozent (Schlosspark Leopoldskron). Einnahmen von 4,05 Millionen stehen Ausgaben von 17,09 Millionen gegenüber, was einem Einspielergebnis von 23,7 Prozent entspricht. 2013/14 beschäftigte das Landestheater Salzburg 229 Personen, darunter 100 Frauen.

Die Stiftung Mozarteum Salzburg verzeichnete 2013/14 56.860 Besucherinnen und Besucher, 40.433 erwarben dabei eine Vollpreiskarte, 8.087 eine ermäßigte. Die Sitzplatzauslastung lag bei 66 Prozent. Das Schauspielhaus Salzburg empfing 39.726 Interessierte (12.980 Vollzahler, 23.916 ermäßigter Tarif, Auslastung 68,4 Prozent), das Marionettentheater 20.345 Personen (16.100 Vollzahler, 4.138 ermäßigter Tarif, Auslastung 40 Prozent) und das Kleine Theater begeisterte 19.518 Besucherinnen und Besucher bei einer Auslastung von 69 Prozent (13.886 Vollpreis, 4.583 ermäßigt).

Festspiele und Festivals

Die Salzburger Festspiele geben für das Jahr 2015 (Sommer) folgende Eckdaten bekannt: An 44 Spieltagen wurden an 14 Spielstätten 188 Veranstaltungen durchgeführt. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf Konzerten (45,2 Prozent), gefolgt von Schauspiel (22,3 Prozent) und Oper (18,6 Prozent). Zudem fanden noch 57 Sonderveranstaltungen, sowie 15 General-Einlassproben statt. Die Gesamtbesucherzahl von 263.501 trug zu einer Platzauslastung von 95 Prozent und Kartengeldeinnahmen von über 28,6 Millionen Euro bei. Karten kosteten 2015 zwischen fünf und 430 Euro.

Das Jazzfestival lockte 2014 13.900 Musikinteressierte im Rahmen von 32 Veranstaltungen nach Saalfelden. Zum Vergleich: Zum 1. Jänner 2016 lebten 16.400 Personen in Saalfelden.

Kino und Film

2014 gab es im Land Salzburg neun Kinos mit 37 Sälen, die gesamt über 7.892 Sitzplätze verfügten. Die Sitzplatzkapazität schwankte über die letzten Jahrzehnte deutlich. 1975 gab es beinahe 10.700 Kinosessel, der Tiefpunkt wurde 20 Jahre später mit nur etwa 5.000 Kinositzplätzen erreicht.

Die Netto-Einnahmen beliefen sich 2014 auf über 7,2 Millionen Euro lukriert durch 927.100 Besuche. Damit ging eine Salzburgerin bzw. ein Salzburger durchschnittlich 1,7 Mal pro Jahr ins Kino. 1975 gab es noch 1.365.100 Kinobesuche pro Jahr im Land Salzburg.

Der bestbesuchte österreichische Kinofilm war 2014 "Das finstere Tal" mit (österreichweit) 155.163 Eintritten. Der erfolgreichste internationale Film war "Der Hobbit 3" mit 519.721 Besucherinnen und Besuchern.

Hörfunk, Fernsehen und Presse

2014 gab es 232.342 gemeldete Hörfunk- und 221.776 gemeldete Fernsehteilnehmerinnen und -teilnehmer, was einer Empfangsdichte von 100,6 Radio- bzw. 96,0 TV-Lizenzen auf 100 Privathaushalte entsprach.

In Salzburg gab es im Jahr 2014 16 Tages- bzw. Wochenzeitungen. Die Netto-Reichweite aller Tageszeitungen betrug österreichweit 69,2 Prozent, die Reichweite der Salzburger Nachrichten lag bei 3,9  Prozent. Ihre Druckauflage lag 2014 bei 86.100 Stück, 66.700 davon wurden verkauft. 160816_32 (jus/ram)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.