Tourist in Salzburg an MERS Corona Virus erkrankt

Landessanitätsdirektion: Gefahr einer Übertragung von Mensch zu Mensch gering
Salzburger Landeskorrespondenz, 09. September 2016

(LK)  Im Bundesland Salzburg wird derzeit ein an MERS Corona Virus erkrankter Tourist aus dem arabischen Raum stationär behandelt. Er hat sich kurz nach seiner Ankunft im Urlaubsort in stationäre Behandlung begeben. Die Gesundheitsbehörde hat zum Schutz der Kontaktpersonen alle erforderlichen Vorkehrungen eingeleitet.

Die Erkrankung wird vorwiegend von Dromedaren bei engem und häufigem Kontakt auf den Menschen übertragen und führt vorwiegend zu Erkrankungen der Atemwegsorgane. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch erfolgt in der Folge nur bei engem Kontakt (Tröpfchen- oder Schmierinfektion). Bei entsprechenden Schutzmaßnahmen ist die Gefahr einer Übertragung von Mensch zu Mensch gering. 160909_54 (lmz/grs)

Weitere Informationen: Dr. Heidelinde Neumann, Landessanitätsdirektion, +43 664 608222-2310