Salzburger Paralympics-Sportler landeten in Salzburg

Berthold hieß Günther Matzinger und Thomas Geierspichler auf dem Salzburg Airport willkommen

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.09.2016
 

(LK)  Sportlandesrätin Martina Berthold hieß gestern, Dienstag, 20. September, um 23.00 Uhr die beiden Salzburger Vertreter der Paralympics, Günther Matzinger und Thomas Geierspichler, auf dem Salzburger Flughafen willkommen und gratulierte zu deren sportlichen Leistungen.

Der Leichtathlet Günther Matzinger holte am vergangenen Samstag bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro (Brasilien) mit seinem dritten Platz im 400-Meter-Lauf die achte Medaille für das österreichische Team. Insgesamt kehrten Österreichs Behindertensportlerinnen und -sportler mit neun Medaillen im Gepäck zurück.

"An dem Tag habe ich das Optimum herausgeholt, und deshalb glänzt die Bronzemedaille für mich fast wie Gold", zeigte sich Matzinger nach der Landung gestern Abend auf dem Salzburger Flughafen glücklich.

Johanna Matzinger, die Mutter des Bronzemedaillen-Gewinners, war in Rio live mit dabei und zeigte sich ebenfalls sehr beeindruckt: "Es war ein tolles Gefühl, dass ich das erleben durfte."

"Es war ein Lauf, der niemanden kalt gelassen hat. Wir haben mitgefiebert bis zuletzt. Günther Matzinger hat bei diesem Rennen seine Saisonbestleistung um fast eine Sekunde unterboten. Ich habe eines seiner harten Trainings miterlebt. Matzinger hat sich dieses tolle Ergebnis mehr als verdient", so Landesrätin Berthold. "Insgesamt ist es phänomenal, welche Leistungen die Sportlerinnen und Sportler bei den Paralympischen Spielen erbringen."

Die 400 Meter gelten als eine der gefürchtetsten Strecken in der Leichtathletik. Die Distanz ist zu lang für einen vollen Sprint und zu kurz für Dauerlauf-Tempo. Die Kombination aus Schnelligkeit und Ausdauer macht die Strecke selbst für trainierte Athletinnen und Athleten zu einer schwierigen Aufgabe. 160921_24 (rb/grs)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.