Salzburg-Doku macht Geschichte lebendig

Haslauer überreichte Großes Verdienstzeichen des Landes Salzburg an ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.10.2016
 

(LK)  Mit dem Großen Verdienstzeichen des Landes Salzburg zeichnete Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Donnerstag, 13. Oktober, ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner aus. Seit 2012 ist Zechner Fernsehdirektorin des ORF und damit sowohl für die Information im ORF-Fernsehen als auch für den gesamten Unterhaltungsbereich verantwortlich. Unter ihrer Führung wird der Ausbau von Informations- und Dokumentationssendungen und österreichischer Serien vorangetrieben.

"Die Förderung der Kreativen dieses Landes, das Vernetzen und Entwickeln der besten Formate, Köpfe und Ideen steht ganz oben auf ihrer Prioritätenliste. Der ORF 'gehört' allen – und Kathi Zechner als 'Architektin des Fernsehens' sieht sich als Motor hinter der Weiterentwicklung von glaubwürdigen, seriösen Programmen im Informationsbereich. Das Abbilden von gesellschaftlichen Realitäten hat sie durch zahlreiche Initiativen wie etwa mehr Frauen auf den Schirm zu bringen zur Devise gemacht", erläuterte Haslauer Zechners Credo in seiner Laudatio.

Historische Salzburg-Dokumentation

Gleichsam als "Gratulantengeschenk" hatte die mit dem Verdienstzeichen ausgezeichnete ORF-Fernsehdirektorin die Folge "Salzburg – Ein Land für sich" der neunteiligen ORF-Zeitgeschichteriehe "Universum History - Unser Österreich" mit im Gepäck, die anschließend präsentiert wurde (siehe Trailer in der Beilage). "Seit 200 Jahren ist Salzburg nun Teil Österreichs. Dies ist für uns ein Anlass, nachzudenken. Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir? Die Universum History-Dokumentation, in der die Geschichte der Baumeisterfamilie Wagner beleuchtet wird, zeigt diesen Weg von der Vergangenheit in die Zukunft eindrucksvoll auf. Die Familie ist in den vergangenen 100 Jahren untrennbar mit der Stadt Salzburg verbunden und zeigt den schwierigen und mühevollen Weg von einer armen, in Not befindlichen Stadt, hin zu einem Zentrum von Wirtschaft, Kunst und Kultur", so Haslauer.

Nach Tirol und Kärnten ist Salzburg das dritte Bundesland, dessen Geschichte anhand eines exemplarischen Familienschicksals erzählt wird – im Falle der Salzburg‐Folge jene der Baumeisterfamilie Wagner. Der Lauf eines Jahrhunderts wird so über vier Generationen personalisiert und historisch wiedergegeben. Es sind reale Geschichten von Menschen aus mehreren Generationen, die mit allen modernen Mitteln der TV-Dokumentation – inklusive aufwendiger Spielszenen – erzählt werden. Vielfalt der Meinungen und Diskurs entsteht dabei durch die unterschiedlichen Sichtweisen von mehreren Generationen einer Familie.

"Unser Österreich: Salzburg – Ein Land für sich" wird mit allen modernen Mitteln des Factual Entertainments dramatisiert: Reenactments mit Schauspielstars wie Karl Merkatz und Fritz Egger, Archivmaterial, dokumentarische Bilder, Interviews. Persönliche Schicksale werden verwoben mit dem großen historischen Geschehen und in moderner Formen‐ und Bildsprache fürs Fernsehen gestaltet. Einen besonderen Schatz hob die produzierende Degn-Film mit den Amateurfilmen aus dem Besitz der Familie Wagner. Diese 16-mm-Materialien geben einen sehr persönlichen Einblick sowohl in das Familienleben als auch das Bauschaffen der Wagners in den verschiedenen Jahrzehnten – für Zeitgeschichte-Dokumentaristen ein Fund, von dem man sonst nur träumen kann. Zu Spielszenen, Amateur- und Archivfilmen sowie aufwendigen Flugaufnahmen von Stadt und Land Salzburg führen die Historiker Ingrid Holzschuh und Robert Kriechbaumer als Experten durch den Film. Die ORF-Auftragsproduktion wurde von der Degn-Film in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium durchgeführt und wird vom Land Salzburg und dem Zukunftsfonds der Republik Österreich gefördert.

Die "Unser Österreich"-Salzburg-Folge, die am Dienstag, 25. Oktober, um 21.05 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt wird, ist Teil eines multimedialen ORF-Schwerpunkts, in dem das Bundesland Salzburg im Fokus steht. Am selben Abend präsentiert Hermann Maier um 20.15 Uhr in ORF 2 in der von Barbara Puskás gestalteten "Universum"-Dokumentation "Meine Heimat – Naturjuwel Salzburg" in eindrucksvollen Bildern die Naturvielfalt des Landes.

Biografie Kathrin Zechner

Kathrin Zechner, 1963 in Graz geboren, studierte von 1981 bis 1986 Jus und Theaterwissenschaften in Wien und war von 1986 bis 1991 freie Mitarbeiterin beim ORF, bevor sie 1992 als Unterhaltungschefin beim deutschen Privatfernsehsender Tele 5 in München wechselte und anschließend bis 1995 die deutsche Niederlassung der Produktionsfirma John de Mol Produkties Hilversum aufbaute. Im selben Jahr holte sie der ORF unter Generalintendant Gerhard Zeiler als Programmintendantin zurück nach Österreich. Diese Position hat sie auch unter Gerhard Weis bis 2002 bekleidet. Danach war Zechner bis 2004 sowohl als Projektentwicklerin  für Theater- und Filmproduktionen als auch als Intendantin der Vereinigten Bühnen Wien tätig. Unter ihrer Führung wurden Musicals wie Rebecca, The Infernal Comedy mit John Malkovich, Romeo und Julia und die Weberischen entwickelt und zur Uraufführung gebracht. 160113_62 (sm/jus)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.