Neue Werkstätte für moderne Ausbildung

Schwaiger: Neue Landtechnik- und Baukundewerkstätte für Landwirtschaftsschule Bruck

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.10.2016
 

(LK)  Schritt für Schritt wird die Landwirtschaftsschule Bruck modernisiert. Beim Tag der offenen Tür heute, Freitag, 14. Oktober, eröffnete Landesrat Josef Schwaiger gemeinsam mit Direktor Christian Dullnigg die neue Landtechnik- und Baukundewerkstätte der Schule in Bruck an der Großglocknerstraße.

"Praxisorientierte Ausbildung mit hoher Qualität wird in den Landwirtschaftsschulen groß geschrieben. Neben dem Stall als Herzstück der landwirtschaftlichen Ausbildung sind moderne Fachwerkstätten ein wichtiges Standbein", sagte Landesrat Schwaiger. "Dort lernen die Schülerinnen und Schüler wichtige Grundfertigkeiten für die Arbeit am eigenen Hof, aber auch für verschiedene Handwerksberufe, die sie später – teilweise mit verkürzter Lehrzeit – absolvieren können. Das handwerkliche Können, für das die Absolventinnen und Absolventen der Landwirtschaftsschulen im ganzen Land sehr geschätzt werden, kann nur mit praktischer Arbeit in sehr gut ausgestatteten, professionellen Werkstätten erlernt werden. Das ist mit dem Neubau in Bruck jetzt auch für die Zukunft gewährleistet."

"Das 'Lernen durch tun' ist zentral für die hochwertige Ausbildung an der Landwirtschaftsschule Bruck. Die Werkstätten sind ebenso wie der Stall fixer Bestandteil des Bildungsangebots und werden täglich genutzt. Dort unterrichten ausgebildete Meister die Schülerinnen und Schüler, die mit den erworbenen praktischen Fähigkeiten beispielsweise bei der Maschinenreparatur oder Bauarbeiten zu Hause bares Geld sparen können. Die neue Werkstätte wurde entsprechend der Holzbau-Strategie der Landwirtschaftsschulen in Holzbauweise errichtet", so Dullnigg.

Fakten zur neuen Werkstätte

Das Werkstättengebäude mit einer Geschoßfläche von 539 Quadratmetern wurde in Holzbauweise neu errichtet. Die Gesamtkosten betragen rund 700.000 Euro. Im neuen Gebäude sind Praxisräume für den Unterricht in Landtechnik und Maschinenreparatur, Baukunde und altes Handwerk untergebracht. Gleichzeitig wurde auch die Metallwerkstatt auf eine Größe von 125 Quadratmeter erweitert. Dafür werden rund 200.000 Euro investiert. Damit wird der Vollauslastung der Landwirtschaftsschule Bruck Rechnung getragen.

Die Landwirtschaftliche Fachschule Bruck wird derzeit von 370 Schülerinnen und Schülern besucht und ist damit voll ausgelastet. Seit Jahren steigen sowohl die Zahl der Schülerinnen und Schüler als auch die der Abschlüsse. Die Fachrichtungen Landwirtschaft und Betriebs- und Haushaltsmanagement werden in je sechs Klassen unterrichtet. 161014_53 (rb/grs)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.