Johann Putz ist 1.500. Photovoltaik-Förderkunde

Schwaiger: 1.500 private Anlangen mit einer Fläche von mehr als zehn Fußballfeldern in Salzburg mit Hilfe der Energieförderung errichtet

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.11.2016
 

(LK)  Dem 1.500. Kunden der Photovoltaikförderung des Landes, Johann Putz in Dorfbeuern, gratulierte Energielandesrat Josef Schwaiger heute, Montag, 21. November. Johann Putz installierte vor Kurzem mit Hilfe der Landesförderung eine Photovoltaikanlage mit Speicher in seinem Einfamilienhaus.

Stellvertretend für alle, die sich durch konkretes Handeln am Umstieg auf erneuerbare Energieträger beteiligten, bedankte sich Schwaiger bei Johann Putz für dessen Engagement. "Große Veränderungen in der Gesellschaft beginnen immer beim einzelnen Bürger, der einzelnen Bürgerin. Als kleine Anerkennung überreichte Landesrat Schwaiger einen Gutschein der Salzburg AG für ein Wochenende mit einem Elektroauto.

Erfolgreiche Photovoltaikförderung

"Seit dem Start der ersten Photovoltaikförderung 2011 wurden im Land Salzburg mittlerweile 1.500 private Photovoltaikanlagen errichtet und gefördert. Dabei wurden 4,3 Millionen Euro an Förderungen ausbezahlt und 18,3 Millionen Euro von den Salzburgerinnen und Salzburgern in private Photovoltaikanlagen investiert.

Auf einer Fläche von mehr als zehn Fußballfeldern werden jährlich 8,5 Millionen Kilowattstunden Strom aus geförderten, privaten Photovoltaikanlagen erzeugt. Das ist der durchschnittliche Stromverbrauch von 3.500 Haushalten. Zudem werden mit diesen Anlagen jährlich mehr als 3.000 Tonnen CO2 eingespart", so Schwaiger. "Die Förderung von Drei-Kilowatt-Photovoltaikanlagen für den Eigenverbrauch werden wir auch 2017 fortsetzen. Ich bin überzeugt, dass wir die Anzahl der Photovoltaikanlagen in Salzburg bis Ende 2018 verdoppeln können."

Für Johann Putz war die Entscheidung für eine Photovoltaikanlage keine schwierige: "Die Preise für Photovoltaikanlagen und Photovoltaikspeicher sind seit Jahren im Sinken. Und mit der Energieförderung des Landes wird diese Technologie immer leistbarer und ist auch wirtschaftlich zu betreiben. Ich kann jetzt meinen eigenen Strom erzeugen und den Großteil davon auch selber verbrauchen. Das verschafft mir Unabhängigkeit in der Stromversorgung. Gleichzeitig trage ich zum Klimaschutz bei", so Johann Putz, der sich schon auf die nächsten Sonnenstunden und den selber erzeugten Strom freut.

Mit der Photovoltaikanlage und dem Speicher ist nach Erhebungen des Landes ein Eigenverbrauch des Sonnenstroms von mehr als 70 Prozent möglich.

"Alleine auf den gut geeigneten Dachflächen im Land Salzburg könnten insgesamt 22 Millionen Quadratmeter Photovoltaikanlagen montiert und so rund drei Millionen Megawattstunden Strom erzeugt werden. Das sind in etwa 80 Prozent des Endenergieverbrauchs bei Strom", so Schwaiger. 161121_51 (grs/sab)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.