Europäischer Jugendkarlspreis 2017

Junge Menschen können Projekte mit europäischer Dimension bis 30. Jänner einreichen

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.11.2016
 

(LK)  Der Jugendkarlspreis wird jedes Jahr vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen gemeinsam verliehen. Die EU-Auszeichnung wendet sich an junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren, die ein Projekt mit europäischer Dimension betreiben. In Aussicht steht neben der Medienberichterstattung auch ein Preisgeld, mit dem das eingereichte Projekt weiter vorangetrieben werden kann. Darüber berichtet ein aktuelles Infosheet aus dem Salzburger EU-Verbindungsbüro Brüssel.

Eingereicht werden können Projekte, die zur Verständigung in Europa und in der Welt beitragen, die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität und Integration fördern, und/oder die den jungen Menschen in Europa als Vorbild dienen und ihnen praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft aufzeigen.

Im Mai 2017 werden die Vertreterinnen und Vertreter der 28 nationalen Finalistinnen und Finalisten nach Aachen eingeladen und mit einem mehrtägigen Aufenthalt in der Stadt belohnt.

Die drei Preisträger des Jugendkarlspreises werden aus diesen 28 Finalisten ausgewählt und im Herbst 2017 ins Europäische Parlament eingeladen. Das Preisgeld für die drei Preisträger beträgt 7.500 Euro (1. Preis), 5.000 Euro (2. Preis) bzw. 2.500 Euro (3. Preis). Anmeldeschluss ist der 30. Jänner 2017.

Die Infosheets erscheinen anlassbezogen und werden an die Abonnentinnen und Abonnenten des Extrablatts aus Brüssel versendet. Das Extrablatt kann heruntergeladen oder kostenlos per E-Mail an bruessel@salzburg.gv.at abonniert werden. Weitere Informationen gibt es auf den Europaseiten des Landes und auf dem Facebook-Auftritt des Salzburger EU-Verbindungsbüros in Brüssel. 161128_60 (sm/grs)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.