Klammtunnel wird digitalfunktauglich gemacht

Mayr: Neuinstallation der Tunnelfunkanlagen und einspurige Sperre dauern bis Freitag, 23. Dezember

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.12.2016
 

(LK)  Der Klammtunnel an der B167 Gasteiner Straße zwischen Lend und Dorfgastein wird tauglich für den Digitalfunk gemacht. Darüber informierte heute, Montag, 19. Dezember, Verkehrslandesrat Hans Mayr, auf dessen Initiative die Neuinstallation der Tunnelfunkanlagen zurückgeht.

Die Bauarbeiten im Tunnel und die Sperre des Fahrstreifens in Richtung Gasteinertal dauern von heute, Montag, bis Freitag, 23. Dezember, 20.00 Uhr. Während dieser Zeit gibt es einen Wechselspurbetrieb mit Ampelregelung und bis zu 20 Minuten Wartezeit. Die Finalisierung der Montagen und die Inbetriebnahme der digitalen Funkanlage sind für Anfang März 2017 angesetzt.

"Bei den jetzigen Bauarbeiten werden zusätzlich die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass künftig im Tunnel auch Radio Salzburg empfangen werden kann. Durch eine Erweiterung des bestehenden ORF-Vertrags steht ein Konzept vor der Realisierung, das zuvor zehn Jahre geruht hatte", so Landesrat Mayr.

Auf Grund der Errichtung des BOS-Digitalfunksystems in Salzburg (BOS steht für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) müssen der Klammtunnel und der Schönbergtunnel auf der B311 Pinzgauer Straße in Schwarzach im Pongau digitalfunktauglich gemacht werden. Im Schönbergtunnel sind die Arbeiten bereits abgeschlossen. Auch hier soll die neue Anlage Anfang März 2017 in Betrieb gehen.

Die neuen Tunnelfunkanlagen können erst dann in Betrieb genommen werden, wenn das BOS-Digitalfunknetz im Pongau seinerseits in Betrieb ist. Dies ist bis März 2017 vorgesehen. Bis zu diesem Termin müssen die derzeit bestehenden analogen Tunnelfunkanlagen weiter in Funktion bleiben.

Die Kosten für die Erneuerung der Funkanlagen im Klammtunnel und im Schönbergtunnel betragen insgesamt rund 560.000 Euro. Für den Schönbergtunnel wurden für die erneuerte Tunnelsteuerung sowie für Erweiterungen bei den Verkehrsprogrammen und der Lüftungssteuerung zusätzlich rund 700.000 Euro ausgegeben. 161219_51 (grs/sm)

Weitere Informationen: Thomas Aichhorn, Büro Landesrat Hans Mayr, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: thomas.aichhorn@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.