Projekte zur Stärkung des Gemeindelebens

Berthold: Salzburger Bildungswerk fördert das lebendige Miteinander in den Gemeinden

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.12.2016
 

(LK)  Gemeinden sind zentraler Lebensraum ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Dabei treffen in den Salzburger Gemeinden unterschiedlichste Interessen und Lebenssituationen aufeinander. Die Gemeindeentwicklung des Salzburger Bildungswerks stärkt das Zusammenleben aller Generationen mit ihren Beratungen und Projekten. Zur Verbesserung der Lebensqualität werden Jugendliche, Frauen wie Männer aktiv eingebunden. Wichtigste Kooperationspartner sind dabei die einzelnen Gemeinden, Stadtteilvereine und auch Regionalverbände. Die konkrete Unterstützung reicht von der Beratung beim Aufbau und der Stärkung von Freiwilligennetzwerken, der Durchführung von Gemeinschaftsprojekten bis hin zur Bewusstseinsbildung für die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft.

Workshops zur Professionalisierung der Freiwilligenarbeit

Der jüngste Lehrgang der Gemeindeentwicklung "Arbeit mit Freiwilligen professionell gestalten" wurde kürzlich abgeschlossen. Die umfangreichen Workshops wurden grenzübergreifend mit Oberösterreich und Bayern durchgeführt. Insgesamt 13 Teilnehmende aus Salzburg, Bayern und Oberösterreich haben somit den ersten EuRegio Zertifikats-Lehrgang abgeschlossen. Umfangreiches praktisches und theoretisches Wissen zur Organisation von zivilgesellschaftlichem Engagement wurde ebenso vermittelt wie Grundlagen zur Sponsorensuche, Rechnungslegung oder auch ganz konkret, wie im Ort lebenden Asylwerbenden in die ehrenamtliche Tätigkeit eingebunden werden können.

Seit 2016 unterstützen die Gemeindeentwicklung und "Gemeinde 2030" das kommunale Zusammenleben

Mit Beginn des Jahres 2016 wurden die soziale und die räumliche Gemeindeentwicklung organisatorisch getrennt und somit die Aufgabenprofile geschärft: Im Salzburger Bildungswerk finden unter dem Namen "Gemeindeentwicklung" die Begleitung und Unterstützung der sozialen Prozesse in den Gemeinden statt. Das Institut für Raumordnung & Wohnen (SIR) begleitet die Salzburger Gemeinden unter dem Titel "Gemeinde 2030" vorrangig in Raumordnungs- und Bauangelegenheiten. Konkret werden Projektbegleitung und Beratung bei EU-Programmen angeboten. Im Mittelpunkt stehen dabei Themen der Stadtplanung, Baukultur, Ortsbildpflege, Infrastruktur sowie der Mobilität. 161223_110

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.