Raumordnungsnovelle geht in Begutachtung

Rössler: Ausdrücklicher Dank für konstruktive Gespräche an Gemeindeverband

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.12.2016
 

(LK)  Heute, Mittwoch, 21. Dezember, wird die Novelle des Raumordnungsgesetzes einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und es beginnt die achtwöchige Begutachtungsfrist. Bereits gestern lud Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler den Präsidenten des Gemeindeverbandes, Günther Mitterer, und die Vorsitzenden der Bürgermeisterkonferenzen der Salzburger Bezirke zu einem Informationsgespräch. Dabei erörterte sie mit Mitterer und den Bürgermeistern Wolfgang Eder (für den Lungau), Josef Tagwercher (Pongau) und Andreas Wimmer (Tennengau) die nächsten Schritte im Begutachtungsverfahren.

"Die Gemeinden sind als Raumordnungsbehörde erster Instanz von allen Neuerungen unmittelbar betroffen und haben sehr große Erfahrung bei der Vollziehung der Raumordnung. In vielen Gesprächen mit dem Gemeindeverband habe ich in den vergangenen Wochen die Novelle durchgearbeitet. Ich möchte mich für die unkomplizierte und konstruktive Herangehensweise und die freundliche Atmosphäre ausdrücklich bei Präsident Günther Mitterer und seinem Team bedanken", so Rössler. 161221_110 (rb)

Weitere Informationen: Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: +43 662 8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.