Weitere Investition in Salzburger Gesundheitssystem

Stöckl: Sanierung der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie startet im kommenden Frühjahr

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.01.2017
 

(LK)  Im kommenden Frühjahr fällt der Startschuss zur Sanierung der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Salzburg. Budgetiert wurden dafür 1,7 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant.

"Die Adaptierung beinhaltet eine vollständige Modernisierung der Patientinnen- und Patientenzimmer, des Bereiches für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Depotflächen sowie die Schaffung eines interdisziplinären Aufwachraumes", berichtete Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl heute, Dienstag, 3. Jänner.

Die 13 Stationszimmer werden einheitlich mit Bädern ausgestattet, die Dienstzimmer und der Sanitärbereich für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden komplett neu gestaltet. Auch der Stationsstützpunkt wird flächenmäßig merkbar vergrößert.

"Das Bauprojekt wird sowohl für die Patientinnen und Patienten als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhebliche Verbesserungen bringen", sagte der Vorstand der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Alexander Gaggl. Denn im ehemaligen Operationsbereich entstehen mehrere zusätzliche Behandlungsräume. "So wollen wir die Wartezeiten für die ambulanten Patientinnen und Patienten so gering wie möglich halten."

Interdisziplinärer Aufwachraum

Die Räume des derzeitigen Urologie-Primariats werden zu einem interdisziplinären Aufwachraum mit acht Betten für die Urologie, die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und die Augenklinik umgebaut. Zentraler platziert wird auch der Logopädieraum. Dieser wird aus dem Keller in den ersten Stock verlegt. Neben dem neuen Stationsstützpunkt kommt ein eigener Medikamentenaufbereitungsraum hinzu.

"Mit dieser Sanierung schaffen wir sowohl für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für die Patientinnen und Patienten ein schönes und ansprechendes Ambiente mit zeitgemäßen Behandlungsräumen und Strukturen", so Stöckl und Gaggl abschließend. 170103_56 (lmz)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.