Beschleunigte Abfertigung soll Verkehrszusammenbruch vermeiden

Mayr setzt Maßnahme, um Rückstau bis zum Knoten Salzburg zu verhindern

Salzburger Landeskorrespondenz, 5.1.2017
 

(LK)  Eine Maßnahme zur Vermeidung eines möglichen Verkehrszusammenbruchs in Salzburg setzte Verkehrslandesrat Hans Mayr heute, Donnerstag, 5. Jänner.

Über Auftrag Mayrs beauftragte die Verkehrsleitzentrale der Landespolizeidirektion Salzburg, den Führungsstab des Einsatzabschnitts Rosenheim um beschleunigte Abfertigung bei der Grenzkontrolle am Walserberg zu ersuchen. Grund sind die zu erwartenden Schneefälle und die damit verbundenen Verkehrsbehinderungen. Ein Rückstau bis zum Knoten Salzburg bei der Einmündung der A10 Tauernautobahn in die A1 Westautobahn am Fuß des Walserbergs soll dadurch vermieden werden.

"Ein Rückstau in den Knoten Salzburg hätte unmittelbar massive Auswirkungen auf die Schneeräumung und die Salzstreuung, weil Räum- und Streufahrzeuge nicht zufahren könnten und ein Verkehrszusammenbruch die Folge wäre", so Landesrat Mayr. "Eine beschleunigte Abfertigung soll das vermeiden." 170105_52 (rb/grs)

Weitere Informationen: Thomas Aichhorn, Büro Landesrat Hans Mayr, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: thomas.aichhorn@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.