Salzburger Volleyballerinnen heute zum ersten Mal auf internationaler Bühne

Die Volleyballerinnen des PSVBG Salzburg geben heute ihr internationales Heimdebüt gegen den kroatischen Verein Marena Kasela

Salzburger Landeskorrespondenz, 11.1.2017
 

(LK)  Ein knappes 2:3 mussten die Salzburger Volleyballerinnen zuletzt im Dezember in Marena Kasela (Kroatien) hinnehmen. Nach zwei Stunden hochklassigem Volleyball gingen dann letztendlich doch die Kroatinnen als Siegerinnen vom Platz. Heute, Mittwoch,11. Jänner, gibt es bei der Rückrunde der "Challenge Europacup Woman" die Chance zur Revanche. Das Spiel startet um 19.30 Uhr im Universitäts- und Landessportzentrum (ULSZ) Rif. Dort drücken beim internationalen Heimdebüt auch die ehemalige Vereinsvolleyballerin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler sowie Sportlandesrätin Martina Berthold den Salzburgerinnen fest die Daumen.

"Der kroatische Vizemeister Marina Kastela war und ist weiter der klare Favorit, ein Team mit 14 Vollprofispielerinnen, trotzdem werden wir alles versuchen, um sie ein zweites Mal zu überraschen. Mit diesem knappen Ergebnis hat vorher niemand gerechnet, umso größer ist nun die Freude auf das zweite Spiel auf internationaler Bühne", so Trainer Ulrich Sernow in der Aussendung des PSVBG Salzburg.

Um international zu spielen, müssen umfangreiche Auflagen im Umfeld und der Halle der CEV (Confédération Européenne de Volleyball) erfüllt werden. Seit mehreren Monaten setzen sich viele PSVBG-Helferinnen und -Helfer ein, um den Teams und den Fans ein tolles Volleyballevent vorzubereiten. Durch den Abend führt Moderator Philipp McAllister.

Im österreichischen Volleyballverband hält das Frauenteam der PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg bei 20 Punkten und damit den 5. Rang unter zehn Mannschaften. Vorne steht der SG VB NÖ Sokol/Post (43 Punkte) vor dem ASKÖ Linz/Steg (35 Punkte), dem UVC Holding Graz (31 Punkte) und VC Tirol (24 Punkte).

Mehr zum Volleyball in Salzburg: www.volleyball-sbg.at. 170111_13 (ram/sab)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.