Der weltgrößte Eiskunstlaufbewerb

Berthold: 1.600 Sportlerinnen und Sportler machen die Eisarena zum Zentrum des Eiskunstlaufs

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.01.2017
 

(LK)  Bereits zum siebten Mal in Folge trifft sich die Elite des internationalen Eiskunstlaufs in der Eisarena im Salzburger Volksgarten. Insgesamt 80 Teams nehmen am "ISU Mozart Cup 2017" teil. Sportlerinnen und Sportler aus 17 Nationen sind von 19. bis 22. Jänner in Salzburg zu Gast. Damit ist dies weltweit der größte Eiskunstlauf-Bewerb.

Sportlandesrätin Martina Berthold war heute, Samstag, 21. Jänner, bei der offiziellen Eröffnung im Volksgarten. Dort gratulierte sie der Präsidentin des Salzburger Landeseiskunstlaufverbands, Carmen Kiefer, und deren Team zu diesem beeindruckenden Event: "Ich danke allen, die sich so engagiert und unermüdlich dafür einsetzen, dass junge Athletinnen und Athleten ihre sportlichen Ziele auf dem Eis erreichen können. Heute können junge Eisläuferinnen und Eisläufer ihre Vorbilder in Salzburg beobachten", so Berthold.

Die Teams, bestehend aus acht bis 16 Teilnehmenden, messen sich beim Synchronized Skating. Die anspruchsvollen Vorführungen kombinieren Kunst, Präzision, Taktgefühl und sportliche Höchstleistung auf dem Eis. Ziel der Athletinnen und Athleten ist es, spektakuläre, schwungvolle und fehlerfreie Kurzprogramme und Küren vorzuführen.

Chancen auf das Stockerl

Größte Chancen auf Medaillenplätze bei den Bewerben haben das vierfache Weltmeisterinnen und -weltmeister-Team "Mariogold Ice Unity" aus Finnland sowie das Vizeweltmeisterinnen und -weltmeister-Team "Miami University" aus den USA. Das neu gebildet Eliteteam "Sweet Mozart" aus Salzburg, das erstmalig auf der internationalen Bühne steht, will das heimische Publikum und die Jury mit einer spannenden Kür überraschen. 

"Ich freue mich auf mitreißende Musik, farbenfrohe Kleider und beeindruckende Choreographien und Küren. Der ISU Mozart Cup macht Salzburg für vier Tage zum Zentrum des Eiskunstlaufs", so Berthold abschließend. 170121_30 (jus/kg)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.