Junge Führungskräfte für die Europäischen Entwicklungstage gesucht

Anmeldung ist bis 9. März möglich / Aktuelles Infosheet aus dem Salzburger EU-Verbindungsbüro in Brüssel erschienen

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.02.2017
 

(LK)  Die Europäische Kommission sucht junge Führungskräfte für die Europäischen Entwicklungstage 2017. Darüber berichtet ein aktuelles Infosheet aus dem Salzburger EU-Verbindungsbüro in Brüssel.

Über das Young Leaders Programme lädt die EU-Kommission junge Menschen aus der ganzen Welt zu den europäischen Entwicklungstagen ein. Das Treffen von 7. bis 8. Juni findet heuer in Brüssel statt. Leitmotiv ist, dass die Jugend die treibende Kraft und Basis für eine friedliche und prosperierende Zukunft ist. "Die Jugend ist die Zukunft und Gegenwart gleichzeitig", heißt es bei dem Treffen.

Ermöglicht wird jungen Menschen damit die aktive Einflussnahme und Mitgestaltung an der globalen Debatte über die Zukunft der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können bei zahlreichen Veranstaltungen unmittelbar mit europäischen und internationalen Entscheidungsträgerinnen und -trägern debattieren, ihre Standpunkte vorstellen und gemeinsam mit den Entscheidungsträgerinnen und -trägern innovative Ideen und Handlungsvorschläge entwickeln.

Bei den Europäischen Entwicklungstagen soll eine globale Strategie entwickelt werden. Diese Strategie mindert die derzeitigen Entwicklungsherausforderungen. Mit der Strategie wird die Privatwirtschaft stärker in die Entwicklungsarbeit eingebunden. Im Fokus stehen Investitionen für den Planeten und für die Menschheit, in Wohlstand sowie in Frieden und Partnerschaften.

Anmeldung, Teilnahmebedingung und Kosten

Die Anmeldung ist ab sofort bis 9. März 2017 möglich. Teilnehmen können junge Menschen zwischen 21 und 26 Jahren. Vorausgesetzt werden Englischkenntnisse auf Niveau B2. Ausgewählt werden 16 Jugendvertreterinnen und -vertreter auf der Grundlage ihrer Qualifikationen, ihrer Erfahrung und ihres Engagements in der Entwicklungszusammenarbeit. Für Fahrtkosten, Visa, Unterbringung und Verpflegung kommt die Europäische Kommission auf.

Online zur Verfügung stehen sowohl das Anmeldeformular als auch der Leitfaden für Antragstellende.

Die Infosheets erscheinen anlassbezogen und werden an die Abonnentinnen und Abonnenten des Extrablatts aus Brüssel versendet. Das Extrablatt kann heruntergeladen oder kostenlos per E-Mail an bruessel@salzburg.gv.at abonniert werden. Weitere Informationen gibt es auf den Europaseiten des Landes und auf dem Facebook-Auftritt des Salzburger EU-Verbindungsbüros in Brüssel. 170208_53 (grs/sab)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.