Mit beinharter Arbeit zum Erfolg bei der Ski-WM

Stöckl und Berthold beim Empfang für Vizeweltmeister Roland Leitinger in St. Martin bei Lofer / Live-Einstieg auf Facebook-Seite des Landes um ca. 18.30 Uhr

Salzburger Landeskorrespondenz, 24.02.2017
 

(LK) "Von Gold, Silber oder Bronze bei einer Weltmeisterschaft träumen alle Sportlerinnen und Sportler, aber nur wenigen gelingt es, tatsächlich aufs Siegespodest zu fahren. Roland Leitinger hat es geschafft. Der Vizeweltmeistertitel im Riesentorlauf bei der abgelaufenen Ski-WM in St. Moritz ist die bisherige Krönung seiner Karriere. Ich freue mich über und mit dem Pinzgauer Vizeweltmeister und gratuliere ihm persönlich und im Namen des Landes Salzburg ganz herzlich zu seinem großartigen Erfolg." Das sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl heute, Freitag, 24. Februar, beim Empfang für Vizeweltmeister Roland Leitinger in dessen Heimatgemeinde St. Martin bei Lofer.

Stöckl überreichte Roland Leitinger einen Ehrenbecher des Landeshauptmannes und einen gefüllten Rucksack des Landes Salzburg. "Obwohl Roland Leitinger nach dem Gewinn der Silber-Medaille in einem Zeitungsinterview gemeint hat, dass er kein richtiger Partytiger, sondern ein beinharter Arbeitersei, werden wir ihn heute gebührend feiern", sagte Stöckl.

Sportlandesrätin Martina Berthold unterstrich die Vorbildwirkung von Roland Leitinger: "Nach seinen vielen schweren Verletzungen und den massiven Rückenproblemen hat Roland Leitinger uns allen gezeigt, wie stark er fahren kann. Sein Durchhaltevermögen ist bewundernswert. Mit seiner beharrlichen harten Arbeit ist er ein großes Vorbild."

"Roland Leitinger wurde im Laufe seiner sportlichen Karriere sehr oft von Verletzungen zurückgeworfen. Mit unbändigem Willen, Pinzgauer Zähigkeit und harter und konsequenter Arbeit hat er sich immer wieder zurückgekämpft. Als begeisterter Sportler weiß ich, was das bedeutet und dass das gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Der jetzige Vizeweltmeistertitel ist der Lohn für die zahlreichen Entbehrungen und die harte Arbeit in der Vergangenheit", so Stöckl, der auch die Natürlichkeit und Unbefangenheit des Pinzgauer Spitzensportlers hervorhob und als Teil für seinen Erfolg ansieht.

Ein Live-Einstieg aus der Heimatgemeinde Leitingers kann auf der Facebook-Seite des Landes ab circa 18.30 Uhr mitverfolgt werden.170224_32 (jus/sab)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at; Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.