Europäische Union transparent erleben

Berthold: Ein neuer Lehrgang mit Brüsselreise des Salzburger Bildungswerks zeigt die EU von innen

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.03.2017
 

(LK)  Die wichtigste Aufgabe der Europäischen Union – die Friedenssicherung und Krisenbewältigung – gerät heute bei immer mehr Menschen in Vergessenheit. Gleichzeitig scheinen die Aufgaben und Entscheidungsprozesse der Europäischen Union vielen Bürgerinnen und Bürgern zunehmend intransparent.

"Ein halbes Jahrhundert Frieden, Reisefreiheit, und die Einführung einer gemeinsamen europäischen Währung – all das sind Errungenschaften der Europäischen Union. Gleichzeitig wurde das Leben, Reisen und Arbeiten innerhalb Europas zunehmend einfacher. Bei dieser wichtigen Lernreise haben Sie die Gelegenheit, die Institutionen der Union von innen kennen zu lernen", unterstrich Landesrätin Martina Berthold, zuständig für Erwachsenenbildung im Bundesland Salzburg, heute, Montag, 6. März. 

"Wir alle sind EU", das ist die Botschaft einer zweitägigen Lehrreise. Dabei können europäische Institutionen, ihre Funktionsweise und die Stadt Brüssel kennen gelernt werden. Konkret werden das Europäische Parlament, die Europäische Kommission, der Rat sowie die Ständige Vertretung Österreichs und das Salzburger Verbindungsbüro zur EU besucht.

Der Lehrgang mit Reise in die charmante und vielseitige Stadt Brüssel findet vom 28. bis zum 31. Mai 2017 statt. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 23. März, möglich. Der Lehrgang wird vom Salzburger Bildungswerk veranstaltet. 

Lebenslanges Lernen stärken

Die Salzburger Erwachsenenbildung ist vielfältig: Das Bildungsprogramm reicht vom Nachholen von Bildungsabschlüssen über berufsbezogene Weiterbildungen und Managementkursen bis hin zu Seminaren zur Persönlichkeitsbildung, Sprachkursen oder Hochschullehrgängen.

"Bildung ist uns wichtig. Das Budget für Erwachsenenbildung wurde heuer um 680.000 Euro oder 24,6 Prozent erhöht. Damit stehen dafür in Salzburg heuer insgesamt 3,5 Millionen Euro zur Verfügung", weiß Landesrätin Martina Berthold.  170306_60 (sm/jus)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.