Städte und Gemeinden für die EU

Pallauf bei 10. gemeinsamem Europatag mit Deutschem Städte- und Gemeindebund

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.03.2017
 

(LK)  Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus ganz Deutschland und Österreich sind heute, Dienstag, 14. März, bis morgen, Mittwoch, 15. März, in Salzburg auf Einladung des Österreichischen Gemeindebundes zum zehnten gemeinsamen Europatag mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) in der Salzburger Neuen Residenz zusammengekommen. Dabei beschäftigen sich die Gemeindevertreterinnen und -vertreter aus Deutschland und Österreich mit einer breiten Themenpalette. Dazu gehören Fragen der Migrationspolitik, der Gleichstellung oder der Finanz- und Infrastrukturausstattung in den Städten und Gemeinden. Nicht zuletzt aber steht die Zukunft Europas im Mittelpunkt der Tagung der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Salzburg.

"Es ist erfreulich, dass der 10. Europatag zum letzten Mal in der Amtszeit des aktuellen Österreichischen Gemeindebund-Präsidenten Helmut Mödlhammer in seiner Heimat, also bei uns in Salzburg, abgehalten wird. Die Zusammenarbeit und das Mitwirken der Kommunen und Regionen in Europa ist von großer Bedeutung. Wir brauchen einen strukturierten Austausch darüber, welche Ideen es denn sein könnten, die unsere europäische Gesellschaft vor dem Zerreißen bewahren. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir einen aktiven und konstruktiven Föderalismus brauchen. Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit sind tragende Elemente eines funktionierenden Europas. Trotz aller Probleme ist es unsere Aufgabe, ganz bewusst gegen gedankenloses und populistisches 'Brüsselgeschimpfe' aufzutreten. Helfen wir zusammen, denn wir alle gemeinsam sind die EU", so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, die in Vertretung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Grußworte des Landes überbrachte. 170314_ 15 (ram/sm)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-2618, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.