Tauernautobahn zwischen Golling und Pass Lueg am Samstag gesperrt

Einsatzübung im Bereich der Tunnelgruppe Werfen am Samstag, 1. April / Sperre in beiden Richtungen von 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.03.2017
 

(LK)  Die A10 Tauernautobahn zwischen den Ausfahrten Golling und Pass Lueg ist am Samstag, 1. April, von 17.30 bis 22.00 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Grund ist eine Einsatzübung im Bereich der Tunnelgruppe Werfen. Das berichtete Einsatzleiter Philipp Kogler von der Bezirkshauptmannschaft Hallein heute, Montag, 27. März.

Unfallannahme ist, dass sich am späten Samstag Nachmittag im Hieflertunnel in Fahrtrichtung Süden ein Verkehrsunfall ereignet. Dadurch gerät ein Lkw in Brand. Durch den Unfall bildet sich rasch ein Rückstau in der Tunnelröhre. Im Rückstaubereich befindet sich ein Bus mit rund 20 Personen. Diese erleiden aufgrund der Rauchentwicklung im Tunnel eine Rauchgasvergiftung. Zusätzlich werden ein bis zwei Personen durch einen Auffahrunfall in der Tunnelröhre in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Sperre der Tunnelröhre Richtung Süden erfolgt von 17.30 bis 22.00 Uhr, die Tunnelröhre Richtung Norden ist von 18.30 bis 21.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird über die B159 Salzachtal Straße umgeleitet.

Durchgeführt wird die Übung von den Bezirkshauptmannschaften Hallein und St. Johann im Pongau sowie von der Asfinag zusammen mit den Tennengauer und Pongauer Einsatz-, Hilfs- und Rettungsorganisationen. Die Koordination übernehmen die beiden Bezirkshauptmannschaften. 170327_51 (grs/jus)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.