Siegreicher "Salzburger Tisch" aus Bruck

Schwaiger: Holztechnik-Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule gewannen bei Wettbewerb des Holzcluster Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.04.2017
 

(LK/Video/Foto)  Er ist zwei Meter lang, einen Meter breit und 76 Zentimeter hoch. Der Fuß ist aus einer mehr als 200 Jahre alten Fichte, die Platte aus Asteiche. Die Rede ist vom "Salzburger Tisch", mit dem Holztechnik-Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) in Bruck siegreich aus dem Schulwettbewerb des Holzcluster Salzburg hervorgingen. Die Preisüberreichung fand Ende vergangener Woche im Gusswerk in Salzburg statt. Am 20. April wird dann bei der Initiative Architektur im Künstlerhaus (Hellbrunnerstraße 3) eine Ausstellung mit den besten "Salzburger Tischen" eröffnet.

Die Brucker selber bezeichnen ihr Werk als "Blockwandtisch anno 1794" nach dem Alter des Fichtenholzes, das verwendet wurde. Eine Besonderheit des Siegertisches ist, dass er ohne Metall und Schrauben und nur mit traditionellen Holzverbindungen hergestellt wurde. "Für uns ist der Preis eine Bestätigung der Qualität unserer Ausbildung hier in der LFS Bruck", so Werkstättenleiter Tischlermeister Martin Lamprecht. "Mit diesem Sieg können wir auch außerhalb der Schulmauern zeigen, was wir leisten und welche Kreativität und handwerkliches Können hier vorhanden sind." Und für die Schüler war es zwar eine herausfordernde Arbeit, aber das Ergebnis und der Sieg im Gestaltungswettbewerb sind einfach "genial", sind sich alle einig.

 

Rund 20 Schüler des zweiten Schuljahres waren an dem Projekt beteiligt. Sie haben den Tisch gemeinsam designt und ein Modell für die Vorausscheidung gebaut sowie in den vergangenen Wochen am Original gearbeitet.

"Fleiß, Kreativität und großes Fachwissen im Handwerk sind die Grundlagen dafür, dass die Schüler aus Bruck so einen beeindruckenden Erfolg erzielen konnten", gratulierte Agrarreferent Landesrat Josef Schwaiger den Schülern und Lehrkräften der LFS Bruck zum Sieg beim Schulwettbewerb. Praxisorientierte Ausbildung mit hoher Qualität wird in den Landwirtschaftsschulen groß geschrieben. Dort lernen die Schülerinnen und Schüler wichtige Grundfertigkeiten für die Arbeit auf dem eigenen Hof, aber auch für verschiedene Handwerksberufe. "Das handwerkliche Können, für das die Absolventinnen und Absolventen der Landwirtschaftsschulen im ganzen Land sehr geschätzt werden, haben die Schüler aus Bruck nun einmal mehr deutlich unter Beweis gestellt", so Schwaiger.

Der Gestaltungswettbewerb "Salzburger Tisch" wurde vom Holzcluster Salzburg in Kooperation mit der Salzburger Landesinnung der Tischler und Holzgestalter, proHolz Salzburg und der Initiative Architektur veranstaltet. Es gab eine Wertung für Salzburger Tischlereibetriebe sowie für Schulen. Gefragt war ein Tisch, der die Einzigartigkeit unserer Region zum Ausdruck bringt. "Bei diesem Gestaltungswettbewerb standen die handwerkliche Verarbeitungsqualität und die Verwendung regionaler Werkstoffe als zentrale Kriterien im Mittelpunkt", so Clustermanager Herbert Lechner. Insgesamt gab es annähernd 40 Einreichungen. 170407_20 (kg/ram)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.