Provinzenz-Wohnhaus in Schwarzach offiziell übergeben

Stöckl, Mayr und Schellhorn: Selbstbestimmung und Teilhabe an der Gesellschaft als große Ziele des Landes

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.04.2017
 

(HP)  In der Marktgemeinde Schwarzach im Pongau wurde von der Salzburg Wohnbau innerhalb eines Jahres ein außergewöhnliches Wohnbauprojekt realisiert. Das Wohnbauprojekt wurde heute, Dienstag, 25. April, offiziell eröffnet.

In zentraler Lage wurde ein inklusives Wohnhaus errichtet. Darin sind Wohnungen, Provinzenz-Wohngemeinschaften und ein kleines Tageszentrum für Menschen mit mehrfachen Behinderungen und einem erhöhten Assistenzbedarf untergebracht. "Beim Bau von Betreuungseinrichtungen für Hilfsorganisationen ist neben viel Know-how vor allem auch Einfühlungsvermögen wichtig", so Salzburg-Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik.

 

Optimale Wohn- und Lebensbedingungen

Nach den Plänen des Architekturbüros Gärtner und Neururer ZT aus Vöcklabruck wurde ein sechsstöckiges Gebäude mit insgesamt 19 Miet- und Mietkaufwohnungen umgesetzt. Diese sind zwischen 47 und 76 Quadratmeter groß. Die Wohnungen verfügen alle über Balkone oder Terrassen und Tiefgaragenplätze. Für Provinzenz wurden in den ersten drei Geschoßen insgesamt vier Wohngemeinschaften mit je fünf großzügigen Einbettzimmern inklusive Bädern errichtet. Im Zentrum jeder Wohngruppe befindet sich ein offener Koch-, Ess- und Wohnraum mit sonniger Terrasse. Für das Tageszentrum wurde im Erdgeschoß ein attraktiver Gemeinschaftsraum mit Gartenbereich geschaffen. Dieser fördert die unterschiedlichen kreativen Aktivitäten. Die neue Wohnform verbindet persönliches Wohnen optimal mit der Möglichkeit für Begegnungen in den Gruppenräumen.

"Es ist schön zu sehen, wie sich die Klientinnen und Klienten auf ihr neues Zuhause freuen. Sie werden sich hier sehr wohl fühlen. Die Neuausrichtung von Provinzenz mit Wohngemeinschaftsmodellen an vier Standorten war die richtige Entscheidung", so Provinzenz-Geschäftsführer Jürgen Rettensteiner. Nach dem Bau der neuen Provinzenz-Wohngemeinschaftshäuser in der Stadt Salzburg (Liefering), in Schernberg (Haus Königsegg) und in Mitterberghütten (wird im Juni offiziell eröffnet) sind mit dem Haus in Schwarzach nun die Regionalisierungsmaßnahmen aufgrund des Regierungsbeschlusses des Landes Salzburg abgeschlossen. "Wir sind aber offen dafür, diesen Weg in den Regionen fortzusetzen", informierte Rettensteiner.

Gute Infrastruktur

Die Lage direkt im Ort und die damit verbundene Nähe zur ärztlichen Versorgung, zur Apotheke, zu Nahversorgern, Post, Bank, Krankenhaus und Bushaltestelle gewährleistet den Bewohnerinnen und Bewohnern ein sicheres und angenehmes Wohnen. Hinsichtlich Umweltfreundlichkeit wurde mit dem Anschluss an das Fernwärmenetz kombiniert mit einer Photovoltaikanlage auf ein ökologisches und kostengünstiges Energiesystem geachtet. Die Errichtungskosten für das Projekt belaufen sich auf rund fünf Millionen Euro, davon wurden knapp 1,9 Millionen Euro vom Land Salzburg gefördert.

Stöckl: Bewohnerinnen und Bewohner werden sich wohl fühlen

"Mit seinen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leistet Provinzenz Großartiges. Die Bewohnerinnen und Bewohner fühlen sich hier sichtlich wohl. Das zeigt, dass wir mit der Umsetzung des überarbeiteten Konzepts den richtigen Weg eingeschlagen haben und hier jeder Euro gut investiert ist", so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Mayr: Optimale Unterstützung der Menschen in allen Lebensphasen

"Die Anforderungen an das Wohnen sind deutlich gestiegen: Es geht heute nicht mehr nur um die Erfüllung des reinen Wohnzwecks, sondern um die optimale Unterstützung der Menschen in allen Phasen des Lebens durch die Bereitstellung passender Wohnangebote. Das Provinzenz in Schwarzach ist durch sein spezielles Wohn- und individuelles Assistenzangebot ein hervorragendes Beispiel für die Form des betreuten Wohnens in bester Lage. Erwachsene Menschen mit Lernschwierigkeiten oder mehrfachen Behinderungen werden durch geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt und zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben motiviert", so Wohnbaulandesrat Hans Mayr.

Schellhorn: Teilhabe an Gesellschaft ermöglichen

"Selbstbestimmung und Teilhabe an der Gesellschaft sind ein großes Ziel des Landes Salzburg in der Betreuung von Menschen mit Behinderungen. Provinzenz trägt mit seinen Wohn-und Beschäftigungsangeboten dazu bei, dass Menschen mit Behinderungen mitten in der Gesellschaft leben und die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen und ein Teil davon zu sein", so Soziallandesrat Heinrich Schellhorn. "Mit dem neuen Provinzenz-Wohnhaus in Schwarzach, das sich mitten im Marktzentrum befindet, kommen wir dem Ziel der Inklusion ein weiteres Stück näher. Ich habe mich schon öfter davon überzeugen können, dass es möglich ist, ein Miteinander zu leben, kein Nebeneinander."

Haitzer: Großer Schritt Richtung Inklusion

"Mit der Übergabe des neuen Wohnhauses gehen Provinzenz und die Gemeinde Schwarzach im Pongau einen weiteren großen Schritt in Richtung Inklusion. Menschen mit Behinderungen leben hier im Zentrum von Schwarzach und können damit dem Gemeindealltag beiwohnen und ihn erleben. Sogar das Mitgestalten des Gemeindelebens wird in Zukunft noch besser möglich sein. Aktive Beteiligung bei Veranstaltungen bedeutet ein Miteinander und ein Dazugehören. Die Gemeinde Schwarzach leistet hier einen wichtigen Beitrag", so Bürgermeister Andreas Haitzer. 170425_11 (rb/ram/sab)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at, Thomas Aichhorn, Büro Landesrat Hans Mayr, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: thomas.aichhorn@salzburg.gv.at, und Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.