Spatenstich zur Erweiterung zum Pumpspeicherkraftwerk Die├čbach

Haslauer: Salzburg AG investiert in innovative Flexibilisierung von bestehenden Kraftwerken

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.05.2017
 

(HP)  Der Spatenstich beim Kraftwerk Dießbach in Saalfelden fand heute, Freitag, 19. Mai, im Beisein von Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Bürgermeister Erich Rohrmoser (Saalfeden), Bürgermeister Josef Hohenwarter (Weißbach bei Lofer) und dem Vorstandssprecher der Salzburg AG, Leonhard Schitter, statt. Das Wasserkraftwerk besteht seit 50 Jahren und wird bis Juni 2018 zum Pumpspeicherkraftwerk ausgebaut. Damit setzt das Unternehmen einen wichtigen Schritt in der Flexibilisierung von bestehenden Kraftwerken. Die Investitionskosten betragen rund 30 Millionen Euro.

Landeshauptmann Haslauer: "Der Ausbau des Kraftwerks Dießbach ist ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Klima- und Energiestrategie des Landes. Die Wasserkraft hat in Salzburg einen hohen Stellenwert und trägt dazu bei, dass das Land die Klima- und Energieziele erreicht. Darüber hinaus setzen Investitionen in Höhe von 30 Millionen Euro einen starken regionalen Wirtschaftsimpuls. Dieser trägt dazu bei, Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern."

Die Salzburg AG setzt bei der Energiegewinnung auf erneuerbare Energien. Der Landesversorger betreibt zukünftig, mit dem im Bau befindlichen Kraftwerk Gries, 30 Wasserkraftwerke im Bundesland Salzburg.

"Wir wissen, dass wir in Zukunft mehr Energie brauchen und müssen daher in der Erzeugung verstärkt auch auf die Flexibilisierung bestehender Kraftwerke setzen", sagte Vorstandssprecher Schitter. "Das Kraftwerk Dießbach besteht seit 50 Jahren. Mit der Erweiterung setzen wir einen Meilenstein in der Energiewende. Die Kombination der Bestandsanlage mit einem ungedichteten Unterbecken und 24 Matrixpumpen anstelle einer großen Pumpe garantiert höchste Flexibilität beim Ausgleich der schwankenden Erzeugung von Wind und Photovoltaik." Diese Kombination ist in Österreich einzigartig.

Im Anschluss an die Arbeiten wird von der Salzburg AG die lokale Radwegführung optimiert und der Radweg am Unterbecken entlang geführt. Im Bereich des Unterbeckens errichtet die Salzburg AG für die Radfahrenden einen wetterfesten Rastplatz. "Mit dem Ausbau des Speicherkraftwerks Dießbach verbindet die Salzburg AG saubere und nachhaltige Energieversorgung mit regionaler Wertschöpfung", betonte Bürgermeister Rohrmoser. "Das Kraftwerk Dießbach dient als verbindendes Glied zwischen den Gemeinden. Somit profitiert auch die Gemeinde Weißbach bei Lofer davon", betonte Bürgermeister Hohenwarter.

Technische Daten Kraftwerk Dießbach

Das Kraftwerk Dießbach ist ein Jahresspeicherkraftwerk und versorgt ein Einzugsgebiet von knapp 22 Quadratkilometern. Es erzeugt 36.000 Megawattstunden Strom pro Jahr. Die Fallhöhe des Wassers beträgt 728,46 Meter.

Weitere Informationen: Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2332, Mobil: +43 664 1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.