Offizielle Einladung an Papst Franziskus

Haslauer lädt den Heiligen Vater im Stille-Nacht-Jahr 2018 nach Salzburg ein

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.05.2017
 

(LK) Im nächsten Jahr jährt sich die Erstaufführung des Liedes "Stille Nacht! Heilige Nacht!" zum 200. Mal. Dieses Jubiläum ist der Anlass für eine offizielle Einladung an Papst Franziskus, im Jahr 2018 nach Salzburg zu kommen. Die schriftliche Einladung wird dieser Tage von Landeshauptmann Wilfried Haslauer an den Heiligen Vater im Wege über den päpstlichen Nuntius in Wien abgeschickt, dies in Abstimmung mit Erzbischof Franz Lackner, Bundespräsident Alexander Van der Bellen und mit Zustimmung der Salzburger Landesregierung.

Alljährlich singen 2,4 Milliarden Menschen "Stille Nacht! Heilige Nacht!" in mehr als 300 Sprachen. Dieses Lied, das in Salzburg seinen Ausgangspunkt genommen hat, ist damit wohl das bedeutendste und bekannteste christliche Lied der Welt. Dieses Lied trifft wie kein anderes die Sehnsucht der Menschen nach Liebe und Hoffnung, vor allem aber nach Frieden.

"So wollen wir in Salzburg dieses Jubiläum zum Anlass nehmen, uns intensiv mit Fragen des Friedens in unserer Zeit und in unserer Gesellschaft, angefangen von den Familien bis hin zur internationalen Politik, auseinanderzusetzen. Ein besonderes Anliegen ist uns dabei, zum Frieden in den Stätten des Alten und Neuen Testaments und damit der Wiege der Christenheit auch praktisch beizutragen", schreibt der Landeshauptmann.

Haslauer: "Vor diesem Hintergrund erlauben wir uns, Papst Franziskus für die zweite Jahreshälfte 2018 nach Salzburg einzuladen. Der Besuch wäre nicht nur für unser Land eine große Ehre und Freude, sondern ein großartiges Signal, über das Lied 'Stille Nacht! Heilige Nacht!' die Bedeutung des Friedens für die Menschheit in einer scheinbar aus den Fugen geratenen Welt bewusst zu machen." 170519_25 (kg/grs)

Weitere Informationen: Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2332, Mobil: +43 664 1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.